Reiscracker von Bin Bin Produkttest

reiscracker
Wenn man mal durch den Asia Markt läuft und nach interessanten Snacks sucht …
Ursprünglich habe ich die Cracker mal in einem kleinen Asiatischen Laden gefunden und nun schon ewig nicht mehr gesehen, bis ich vor kurzem mal per Zufall auf einen Asia-Markt gestoßen bin (an dem ich schon öfter vorbeigelaufen war ohne zu wissen welch großer Fehler das war). Wie ich es gewohnt bin laufe ich immer den ganzen Laden ab, teilweise auch mehrfach und schau mir alle Regal an um auch ja nichts zu übersehen und mir die Produkte samt Standort und grob den Preis einzuprägen. Dabei hab ich die Cracker (die Variante mit Seetang) entdeckt und geholt. Kurz danach hab ich mir dann einen ganzen Karton voll über Amazon bestellt. Das spricht an sich schon für das Produkt.

Bin Bin Reiscracker
reiscracker
Inhalt: 150 g
In der Großen Packung sind ca. 20 kleine Tütchen zu je 2 Crackern in Einzelpackungen.
Zutaten: Reis, Reiskleieöl, Zucker, modifizierte Tapiokastärke, Sojasaucenpulver, Geschmacksverstärker
Bezug z.B. über Amazon für ca. 1,41 pro Packung (günstiger bekommt man es selten, aber Achtung bei den Versandkosten)

Bisher habe ich von dieser Sorte meine Packungen über Amazon durch den Händler „Asia-In“ bezogen. Der Versand lief reibungslos und schnell. Auf ggf. anfallende Versandkosten sollte man achten, sonst kann es schnell teurer werden als in Geschäften.

Die Verpackung: Eine 150g Packung, Plastik, durchsichtig mit Aufdruck. Die einzelnen Cracker sind in 2er Packungen abgepackt, die sich leicht öffnen lassen.

Inhalt: Leichte Cracker aus Reis, Reiskleieöl und Stärke. Die Cracker sind leichter und weniger stark „überwürzt“ als Kartoffelchips oder dergleichen. Allerdings sind auch hier die Geschmacksverstärker mit dabei … aber da die so gut schmecken stört das nicht weiter =D
reiscracker
Geschmack: Schwer zu beschreiben, leicht süß, nicht salzig, fast neutral mit einem neben Geschmack wie eine ganz milde Variante von Reiswaffeln.
Die Version mit Seetang ist um ca. 50 Cent teurer und hat fast den selben Geschmack (evtl. etwas herzhafter / würziger). Die Seetang Variante findet man dafür öfter in Geschäften.

Insgesamt finde ich die Cracker besser als Chips oder anderes Knabbergebäck, obwohl man nicht die Menge davon essen kann, da der Geschmack irgendwann zu viel wird. Zum anbieten bei z.B. gemeinsamen Spiele- oder Film- Abenden wird es wohl maximal ergänzend sein, kann aber Chips eher nicht verdrängen.
Die vielen kleinen Verpackungen können evtl. leicht stören, allerdings kann man die zum anbieten auch vorher abmachen. Sollte man das nur zum „ab und an mal eins Naschen“ aufbewahren sind die Einzelverpackungen wieder gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s