Variation vom Pizza Teig und Soße

Täglich kommt man über Gespräche auf das Thema Essen. Immer wieder geht es um Schokoladenkuchen, Aufläufe oder um z.B. Pizza.
– Ich mag Pizza – kaum jemand der das nicht sagt, ist es doch nichts anderes als Brot mit Tomate und Käse oder was man sonst so drauf machen kann. Nur das Backen macht es so besonders.
Gestern habe ich eine 1 Kg Portion Teig angesetzt und davon die Hälfte weitergegeben und die andere Hälfte mit der unten aufgeführten Soße bestrichen.


Eine Variation vom Pizza Teig:
Für ca. 2 Rundformen oder 1 Blech (in letzter Zeit hab ich aber immer kleinere Öfen gesehen, somit werden die Bleche auch immer kleiner)
Der Teig ist etwas fester, daher nicht zu dick lassen und für das Backen vorher mit einer Gabel einstechen damit keine großen Luftblasen entstehen.

300 g Mehl
(evtl. etwas Maniok Mehl beimischen)
1/2 Päckchen trocken Hefe
lauwarmes Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
6 Esslöffel Öl (z.B. Olivenöl)

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben und eine Kuhle bilden in die man die Hefe einfüllt. Zur Hefe kommt etwas Zucker und ein bisschen lauwarmes Wasser, damit die Hefe gehen kann. Auf keinen Fall Öl oder Salz mit der Hefe in Verbindung bringen.

Unscharfes Bild von Hefe in einer Mehlkuhle
Unscharfes Bild von Hefe in einer Mehlkuhle

Wenn die Hefe nach einiger Zeit etwas aufgegangen ist (ich geh meistens weg und mach was anderes daher hab ich kein genaues Zeitgefühl dabei) gibt man eine Prise Salz und das Öl dazu. Das ganze wird dann mit dem lauwarmen oder inzwischen wieder kalten Wasser geknetet. Lange kneten = gut ! 😀
Dann den Teig ruhen lassen, damit die Hefe noch ein wenig nacharbeiten kann. Es ist aber nicht schlimm den Teig direkt zu nutzen.

Fertig! Den Teig am besten kurz vor dem verarbeiten in Portionen einteilen und dann nach einander ausrollen oder per Hand ausbringen.

Sollte man auf die Idee kommen den Teig mit Kräutern anzureichern, nimmt man am besten frische Kräuter oder eine ganze Menge in getrockneter Form.
Auch Honig, Knoblauch, Zwiebeln oder Knoblauchöl sind tolle Zutaten für Experimente

Der Belag:
Bleibt natürlich jedem selbst überlassen.
Nur eine Variation für die Tomatensoße möchte ich hier aufschreiben, da ich die gestern zum ersten mal per Augenmaß zusammengerührt habe und sie gut ankam.
Die Variante ist etwas süß / scharf.

Soße für Pizza
Soße für Pizza

Nehmt die Angaben nicht zu genau, ich hab auch alles einfach so zusammengemischt, wie immer.

Basis:
3 Esslöffel Ketchup (mit milder Würze) Ich verwende hier den Gewürz Ketchup von Werder Feinkost, da er sehr mild ist und nur eine feine Note anstatt starkem Geschmack hat.
In Geschäften ist er ggf. ca. 20 Cent preiswerter und ohne Versandkosten.

Passierte Tomaten (mindestens doppelt so viel wie Ketchup)
1/2 bis 1 Teelöffel Honig
1 Prise Zimt / Zucker oder nur Zimt

Pizza Kräuter getrocknet oder Frisch
Dill (… das kommt bei mir überall dran)
Ein wenig Chili gerieben (mehr als Pfeffer)
Ein wenig Pfeffer (weniger als Chili)

1 Prise Salz
1 bis 2 Tropfen Worcestershiresauce (wird nicht viel ausmachen, war aber ursprünglich in der Soße wenn auch nur so gering)

So das war es schon. Das Aufschreiben und die Bilder bearbeiten dauert doch länger als gedacht 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s