Tofu und Sandwich

Über Ostern gab es mal wieder u.a. Tofu … nicht zwangsweise spektakulär aber lecker.
Vorweg, ich bin kein Vegetarier aber ich esse nahezu kein Fleisch und mag z.B. Tofu sehr gerne (Tofu auch gerne als Beilage zu Fleisch) und dachte mir man kann doch auch was zum Thema Tofu schreiben.

Im Endeffekt ist es mit der Zubereitung nichts anderes als kochen, braten, backen usw. und die passende Würzung finden. Das kommt mir natürlich wie immer gelegen da ich einfach alles Verwenden kann was ich finde. Immer brauchbar ist dabei Curry und Honig. Ich habe z.B. Salz, Curry, Honig an den Tofu gemacht und es schmeckt meistens sehr lecker. Die Gewürze aber erst zum Schluss dazugeben sonst verbrennt der Curry. Vorher kann man auch Zwiebeln oder Knoblauch anbraten und dazugeben.

Tofublock und Honig
Tofublock und Honig

Auch kann man Tofu einfach auf ein Backblech legen und ohne oder mit Öl knusprig backen. So schmeckt er dann ggf. leicht nach Popcorn (oder auch nicht, das liegt am Tofu und am empfinden)
Grundsätzlich ist das anbraten am bekömmlichsten, das backen oder kochen kann vom Geschmack und der Bekömmlichkeit her anderes als erwartet sein.

An dieser Stelle muss ich dann noch einwerfen das es mich wundert warum alle immer behaupten das Tofu keinen Geschmack hat. Verstehe ich nicht, ich finde Tofu hat einen eigenen Geschmack und mir schmeckt Tofu auch ungewürzt. Auch kann ich nicht nachvollziehen warum die Industrie Tofu immer in die optische Form von Fleisch versetzen will, ich kenne so direkt keine Vegetarier (oder andere Formen) die unbedingt eine Fleischform, Farbe oder Geschmack haben wollen. (Natürlich gibt es auch das Gegenteil aber das ist ja nicht so wichtig…)

Beim letzten Einkauf habe ich dann auch noch festgestellt das beim Tofu die Verpackungen geändert wurden, so das die nicht grade ernstzunehmenden „BIO“ Sigel größer drauf sind und Grillmotive alles überlagern. Dazu kommt eine teilweise 50% Erhöhung der Preise, was ganz zufällig auf die Grillsession fällt. Seltsam, aber fällt ja niemanden auf.
Andere Packung, angeblich anderer Hersteller also auch besseres Produkt und daher teurerer. Immer passend im Zeitraum und Nutzen. Allerdings theoretisch sehr lukrativ, da bei z.B. Aldi, Edeka usw. die Tofuprodukte stark nachgefragt werden.

Tofu mit Curry ; Paprikasoße und Sandwich
Tofu mit Curry ; Paprikasoße und Sandwich

So nun zurück zum Essen:
Tofu mit Curry
Sandwich mit Paprikasoße

Tofu Block in Streifen schneiden (nicht zu dick) und mit etwas Öl in eine Pfanne geben und anbraten.
Das warst eigentlich schon mit der komplizierten Zubereitung von gebratenem Tofu, natürlich gibt es viele Wege daraus etwas zu Essen zu machen aber so ist es schnell und einfach.
Dünn geschnitten und angebraten schmeckt der Tofu ähnlich wie Popcorn und erhält durch das hinzufügen von Gewürzen einen individuellen Geschmack.
Zum würzen nehmt Ihr einfach Salz, Curry, Honig und es schmeckt meistens sehr lecker. Die Gewürze aber erst zum Schluss dazugeben sonst verbrennt der Curry.
Vorher kann man auch Zwiebeln oder Knoblauch anbraten und dazugeben.

Die Sandwichs sind auch ganz simpel: Einfach ein Sandwichtoaster nehmen die z.B. mit der unten beschriebenen Paprikasoße bestreichen. Dazu kann man als Belag z.B. noch Peperoni, Tomaten, Gewürzgurken und Käse verwenden. Einfacher geht es kaum und lecker ist es eigentlich immer. Zum anbieten eignet sich das ganze auch als Fingerfood.

Dazu gab es dann noch die Paprikasoße die ich hier schon mal Online gebracht hatte

Paprika Suppe / Soße
Paprika Suppe / Soße

Zutaten:
2 Paprika (rot)
4 Gewürzgurken
3 – 4 Zehen Knoblauch
2 – 3 gehäufte Teelöffel Aprikosenmarmelade
Oliven Öl
Wer möchte kann ja noch so was wie Sahne dazu geben, muss aber absolut nicht sein.

Prise Salz
Dill (frisch oder getrocknet)
Ungarisches Gewürz / Gewürzmischung (nicht zu wenig, alternativ könnte man auch Curry nehmen)

Paprika waschen und in grobe Stückchen schneiden, Gewürzgurken in grobe Stückchen schneiden und zusammen mit den Gewürzen und der Aprikosenmarmelade mit Hilfe eines Pürierstabes pürieren.
Den Knoblauch in kleine Stückchen schneiden und ganz leicht im Oliven Öl anbraten / an bräunen, dabei aufpassen das es nicht verbrennt.
Den Brei zum Knoblauch in die Pfanne geben und köchel lassen bis sich die Masse etwas andickt. Am Ende kann man das ganze in eine Schüssel geben und mit z.B. frischen Kräutern dekorieren.
Das ganze ist schnell fertig und lässt sich vielseitig verwenden oder erweitern.

Alternativ kann man für den Tofu auch die Soße verwenden, die ich mal als alternative Pizzasoße angedacht habe (die normalere der 2 alternativen Soßen).

Und wer Ideen sucht, hier noch eine Idee für gebackenen Tofu (den gibt es in der Form fertig zu kaufen, nur der Geschmack ist anders und gewöhnungsbedürftig)

Pak Choi mit gebackenem Tofu
Pak Choi mit gebackenem Tofu
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s