OLYMPUS OM-D: PHOTOGRAPHY PLAYGROUND

Letzte Woche ging es zum „photographyplayground“ von olympus, einer interaktiven Ausstellung zum ausprobieren der neuen Kamera von Olympus OM-D E-M10.
OLYMPUS OM-D: PHOTOGRAPHY PLAYGROUND in den Opernwerkstätten in Berlin Mitte.
Hier geht es zur Webseite der Veranstaltung.

Bis zum 25. Mai geht die Präsentation noch und ist täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Idee dieser Art von Präsentation / Werbemaßnahme ist wirklich gut, vor allem da z.B. Schulklassen ohne mehr kosten ein Interessantes Ausflugsziel haben und gleichzeitig Erinnerungen als Bild festhalten können.

Gefährliches Klettern fürs perfekte Foto : photographyplayground.olympus.de
Gefährliches Klettern fürs perfekte Foto : photographyplayground.olympus.de
Gefährliches Klettern fürs perfekte Foto : photographyplayground.olympus.de
Gefährliches Klettern fürs perfekte Foto : photographyplayground.olympus.de
Schild das in Richtung Ausstellungsabschnitt weist
Schild das in Richtung Ausstellungsabschnitt weist

Allerdings … naja das Interesse der Begleitperson und mir war es leider nicht unbedingt die Kamera zu testen, da ich sowieso bei anderen Herstellern Kunde bin und mir selbst bei Überzeugung keine neue Kamera geholt hätte. Ein paar Informationen hätte man für das Ausleihen der Kamera dort auch abgeben müssen, dafür würde man beim verlassen die verwendete SD-Karte erhalten, damit man die Bilder auch mitnehmen kann. Daher hab ich eben meine eigene Kamera mitgeführt und hab mir die Aufbauten mal angeschaut. Es gibt auf mehreren Etagen verschiedene Stationen die als Hintergründe und begehbare Aufbauten bereitstehen. Insgesamt waren einige der Stationen wirklich sehr gelungen und interessant, vor allem für z.B. die Schulklassen. So z.B. die Hausfront auf der man todesmutig herum klettern konnte während jemand anders von unten für einen Fotos gemacht hat. Dafür mussten die Kletterer dort dann allerdings auch anstehen was aber nicht sonderlich schlimm zu sein schien, da man anderen zuschauen konnte.

bunte Kästen als Fotohintergrund
bunte Kästen als Fotohintergrund

Leider sind viele der Stationen etwas zu Abstrakt um meinen Geschmack zu treffen, vor allem da ich eher auf Fotos von Natur fixiert bin. Zwar würde ich auch gerne Menschen / Models usw. fotografieren aber da sich meist niemand im Freundeskreis findet der sich selbst gerne auf Fotos sieht, gestaltet sich das schwierig (Darum habe ich mir auch angewöhnt auf Bildern Menschen so zu fotografieren das man die Stimmung sieht aber keine Person in Richtung Kamera sieht). So unglaublich wirkten daher die Aufbauten jetzt nicht unbedingt wobei man durchaus tolle Möglichkeiten damit hat, je nachdem was man grade machen möchte. Das es auch Stationen gab wo niemand war zeigt aber das auch andere dabei ähnliche Gedanken hatten.

Anscheinend sehr ansprechend waren für viele z.B. die bunten Flächen einer kleinen begehbaren Fläche. Dort tummelten sich viele und machten Fotos vor den Wänden. Für mich blieb dort allerdings ein Großes Fragezeichen bei der Frage „warum?“. Viel Interessanter fand ich da die Zahnräder die dort an einer Wand befestigt waren. Hier waren auch grade Leute damit beschäftigt sich eben diese anzusehen und wurden von mir mal als Protagonisten verwendet.

Zahnräder an der Wand
Zahnräder an der Wand

Am Ende entstanden dann leider nur sehr wenige Fotos aber es war durchaus nicht uninteressant. Sehr gelungen fand ich dann noch den Aufbau mit Beamern, Kristall und Fotoleinwänden. Über Beamer wurde eine Lichtshow an Leinwände geworfen durch die man dann entweder einen bunten Hintergrund bekam oder was eher Sinn der Sache schien, das man eine Schattensilhouette fotografieren konnte.