Lindt CREOLA – Produkttest Teil 1 – EK CHUAH und XOYA

[Werbung] Die vorgestellten Produkte wurden für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

Feine goldene Schnörkel und Motive, geheimnisvoll und doch bekannt. Wenn ein Lichtschein auf Sie fällt glänzt es verspielt.
Neugierde erweckend wartet die Struktur der Oberfläche darauf das man sich, an Ihr vorbei, dem Inhalt zuwendet.

Vorbei am verlockend gül­denen Äußeren hin zu einem stark schokoladigen Duft …

Lindt war im Reich der Mayas unterwegs und bewegt sich mit der Creola Sortimentserweitung auf den Pfaden der Maya.
Das Gold der Maya wird wohl doch die Schokolade gewesen sein.
Lindt hat aus dem Vermächtnis der Maya etwas tolles gemacht und bringt mit Creola die Heimat der Kakaobohne (Mittel- und Südamerika) wieder in die Erinnerung.

So beginne ich den Test der vielen von Lindt zur Verfügung gestellten Produkte mit dem Creola Paket und davon zuerst die beiden Tafeln EK CHUAH und XOYA.

Lindt CREOLA XOYA, 100g
Lindt CREOLA XOYA, 100g

Irgendwie habe ich so eine Abenteuer Assoziation mit dem Thema Maya und den Tempeln, u.a. eins der goldenen Motive auf der Verpackung. Filme und Spiele wie z.B. von Tomb Raider und Indiana Jones haben da so ihre Einflüsse.

Lindt CREOLA XOYA, 100g
Lindt CREOLA XOYA, 100g

XOYA
Dunkle Milchschokolade, gefüllt mit einer Milch-Crème und zart gerösteten Nibs.
Wer nun über die Bezeichnung „zart geröstete Nibs“ stolpert kann sich auf feine, zart geröstete Splitter der Kakaobohne freuen.

Bei der Sorte XOYA gibt es einen schönen, mild starken Kakaogeschmack, etwas stärker als bei der Sorte EK CHUAH. Der Geschmack der Schokolade hat einen leichten bitteren Anteil aber dies wird direkt durch die Milch-Crème Füllung aufgefangen. Diese solide Grundmischung wird noch mit den Nibs ergänzt an denen man dann noch knabbern kann.

Die Mischung der Schokolade und der Füllung ergibt einen leichten Neben- und Nachgeschmack der fast ein ganz klein wenig fruchtartig? anmutet.

Mehr Informationen zur Sorte findet Ihr unter www.lindt.de

Lindt CREOLA - EK CHUAH, 100g
Lindt CREOLA – EK CHUAH, 100g

Der Regen und die kalte Luft von draußen wandeln sich in die Düfte von Schokolade und die fernen Tempelruinen die es zu erkunden gilt. Was wohl die Maya zur heutigen Schokolade sagen würden?

Lindt CREOLA - EK CHUAH, 100g
Lindt CREOLA – EK CHUAH, 100g

EK CHUAH
Vollmilchschokolade. Vollmilchschokolade mit feinherber Nuss-Nougat-Crème und auch hier mit den interessanten Nibs.
EK CHUAH ist soweit es auf den ersten Blick recherchierbar war u.a. der Gott der Kakaopflanze und ist nun zum Namensgeber für eine Schokoladentafel aufgestiegen.

Durch und durch schokoladige Schokolade, allerdings etwas süßer als XOYA.
Auch wenn ich sage süßer, kommt mir die Schokolade grade nur ganz leicht süß vor. Nicht zu süß und dann kommen wieder die Nibs in der Schokolade zum Vorschein.
Wer nun über die Bezeichnung „zart geröstete Nibs“ stolpert kann sich auf feine, zart geröstete Splitter der Kakaobohne freuen.

Mehr Informationen findet Ihr unter www.lindt.de

Lindt CREOLA
Lindt CREOLA

Fazit:
Schöne Verpackung, leckere Schokolade. Die Nibs machen die Schokolade noch interessanter. Mit den beiden Sorten gibt es die Möglichkeit zwischen Vollmilchschokolade und dunkler Schokolade zu variieren und auch die Füllungen geben die Qual der Wahl.
Ich hätte gerne etwas mehr „Maya“ Verzierung auf der Verpackung und leider findet sich kein einziges Motiv auf der Schokoladentafel, wo dort doch so viel Platz für ein Kunstwerk wäre.

Lindt CREOLA
Lindt CREOLA

Da haben sich doch schon die Eulen ins Bild geschlichen …

Die Produkte wurden von Lindt & Sprüngli zur Verfügung gestellt.

PS: Wer jetzt an Maya denkt sollte sich Artikel dazu durchlesen oder Abenteuer PC Spiele spielen. Letzteres sollte man sowieso immer machen.

[Werbung] Die vorgestellten Produkte wurden für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.