Mad Catz­­ R.A.T.1 Mouse

Eine Computermaus, luftig leicht und mit Innovativem Konzept. Zukunftsweisend aber noch ausbaufähig. – Ausgepackt –

Mad Catz­­ R.A.T.1 Mouse

Hinweis: Hier geht es um die Mad Catz R.A.T.1 im Originalzustand. Da es sich bei dieser Maus um ein Konzept zur Modifizierung handelt sind Kritikpunkte ggf. weniger Relevant da einzelne Komponenten der Maus verändert werden können. Ergänzende Komponenten können z.B. mit 3D Druckern erstellt werden oder später ggf. von der Firma erworben werden.

Ich fand das Konzept schon mal toll und habe mir die Maus gekauft um mir einen Eindruck zu verschaffen. Mehr Infos zur Maus könnt Ihr unter madcatz.com finden.

Und nun los mit dem auspacken :)

Ein kurzen Bericht vom ausprobieren findet Ihr jetzt hier.

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse4
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Und das ist die Maus:

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Es fällt direkt auf das diese Maus nicht so aussieht wie andere Mäuse, denn hier fehlt die Mitte. Das Konzept dahinter ist einfach aber genial. Man nimmt einen Rahmen (der rote Teil) und lässt alle anderen Komponenten als separate Bauteile ergänzen. So ist der vorderer Teil / Mauskopf mit Sensor und Tasten sowie USB Anschluss ein eigenständiges Element, genau wie die hintere Handauflage. Was das genau heißt seht Ihr weiter unten im Beitrag.

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse12
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Aber erst mal schauen wir uns die Maus nochmal genau an. Optisch ist die Maus so eine Sache :) Eigentlich sieht die Maus super aus, andererseits stört mich der hintere Teil (Handauflage) der Maus, den dort sieht es optisch zwar ähnlich aus wirkt aber nicht ganz passend.

Von der Größe her bewegt sich die Maus bei ca. 6,7 cm Breite (an der breitesten Stelle), ca. 11.0 cm Länge (bei maximaler Länge; Kabelansatz nicht mitgemessen)  und einer Höhe von  ca. 3,4 cm. Das Gewicht liegt bei ca. 50g  laut Hersteller.

Zum Verglich meine anderen Maus: Breite 7.5 cm , Höhe 4.0 cm , Länge 13.0 cm , Gewicht 120 g.

Die Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse hat ein flaches Design, ist absolut federleicht und von der Länge her ok.

Die Basis stellt der Mauskopf dar. Hier gibt es neben den Haupttasten noch ein Vier-Wege-Mausrad. Die R.A.T.1 bietet 6 programmierbare Tasten und kann von 250 bis 3500 dpi durchgeschaltet werden (Genau Einstellungsoptionen kommen im Nächsten Teil des Tests).

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse7
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Jetzt geht es um das wesentliche!

Stecksystem aus Modulen

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse5
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Hier sieht man nochmal die Maus im Normalzustand und die Unterseite.

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse6
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Und dann der besondere Moment: Wir zerlegen eine Maus :D

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse9
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse ; Ultra-lightweight Tripod Chassi

Bei der Demontage sieht man die 3 Komponenten der Maus: ein „Tripod Chassi“ in rot, das „Detachable Sensor Module“ in weiß und ein „2-position palm rest„. Man sieht hier bereits das sich das Sensor Modul nur als Gesamtstück austauschen lässt.

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse10
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse ; Detachable Sensor Module

Alleine für sich genommen ist das Sensormodul auch gleichzeitig eine sehr transportable kleine Reisemaus. Die Montage und auch die Demontage geht ganz einfach. Die Teile müssen nur einrasten bzw. gelöst werden, haben dabei aber keinen großen Aufwand verursacht.

Und hier ist dann am Ende der Maus noch die Handauflage. Eine der größten Innovationen die man sich bei einer Maus wünschen kann: das anpassen der Länge. Eine Super Idee nur leider gibt es nur zwei Positionen zwischen denen man wechseln kann. Insgesamt bleibt die Maus damit relativ kurz. ABER hier kann man später z.B. mit neuen Bauteilen ein neues Element erstellen und die Maus so an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse11
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse ; 2-position palm rest adjusts to fit your hand

Angeschlossen wird die Mad Catz­ R.A.T.1  über USB. Das finde ich gut da ich keine kabellosen Mäuse mag. (USB 2.0)

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse8
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse
Mad Catz­R.A.T.1 Mouse3
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

In der Verpackung wirkt die leichte Maus wie eine Spielzeug Auto für Sammler :) Kein so wuchtiges Auftreten wie Konkurrenzmarken mit Ihren Schwergewichten bei denen man noch extra Gewichte einsetzen kann.

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse2
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Die Verpackung lässt sich auf der Rückseite ganz einfach öffnen. Die Abdeckung ist an mehreren Stellen punktuell befestigt und lässt sich auch ohne Schere öffnen. Sehr gut gelöst.

Mad Catz­R.A.T.1 Mouse_open
Mad Catz­ R.A.T.1 Mouse

Vorläufiges Fazit:

Hinweis: Da ich andere Gamingmäuse gewöhnt bin ist die Umstellung sehr schwer. Wer bisher leichte und flache Mäuse verwendet der hat hier eine interessante neue Maus als Vorschlag :)

Die Verpackung ist sehr gut.
Die Maus ist sehr leicht, das ist toll aber auch ungewohnt wenn man die schweren Gamingmäuse gewohnt ist. Im ersten Moment fühlt man sich wie mit einem kleinen Plastikspielzeug. Das dürfte leider schon einige Abschrecken.

Im Originalzustand ist die Maus durchschnittlich, was man auch am Preis erahnen kann. Was die Maus aber so hervorstechen lässt ist das Konzept mit den Modulen. Es ist geplant das man z.B. Module mit besseren Sensor nachrüsten kann und wer einen 3D Drucker hat kann sich Einzelteile selber bauen und anfügen.
So könnte man die Maus in der Länge verändern und z.B. Gewichte anbringen und dann ist es nahe an der perfekten Maus. Bis man das erreicht ist es aber ein langer weg. Im Originalzustand muss man sich wirklich überlegen ob die Maus für einen geeignet ist bzw. muss man sich darauf einstellen das die Maus ungewohnt leicht wirkt.

Auch aufgefallen: Die Haupttasten haben zu den Seiten hin etwas Spiel. Das stört nicht weiter, wäre aber besser wenn das nicht so wäre.

Abschließend würde ich das Konzept als überzeugend ansehen, nur die Ausführung ist noch ein wenig Verbesserungswürdig. Wie der Umgang mit der Maus ist sehen ich dann erst im Praxistest. Ein kurzen Bericht vom ausprobieren findet Ihr jetzt hier.

Mehr Infos zur Maus könnt Ihr unter madcatz.com finden.