AEG STANDMIXER PERFECTMIX SB14PS

Das Rad nicht neu erfunden, aber sehr gut umgesetzt.

AEG STANDMIXER PERFECTMIX SB14PS

Macht seine Sache ziemlich überzeugend.

Einen ganz ausführlichen Bericht findet Ihr hier auf meiner Webseite.

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest von Electrolux kostenlos zur Verfügung gestellt.

aegmixer_coverMix2
BANANE + HEIDELBEERE mit Erdbeere als Deko

Das Fazit kommt gleich zu Beginn:

Der Standmixer von AEG hat beim ausprobieren sehr gute Ergebnisse erzielt und sehr leckere Shakes ermöglicht. Das Gerät sieht schick aus, macht einen soliden Eindruck und ist augenscheinlich sehr gut verarbeitet.
Zum Stromsparen und für die Sicherheit gibt es eine Abschaltautomatik wenn man das Gerät zu lange nicht bedient. Die Klingen sind sehr scharf und dank des Motors auch kraftvoll. Das was man zum mixen in den Standmixer gibt wird sehr schnell verarbeitet.

Die Ausführung des Gerätes, von der allgemeinen Funktion und z.B. Standards wie dem Einfüllloch im Deckel, ist der AEG Standmixer PerfectMix SB14PS vergleichbar mit anderen Mixern. Optisch ist der Mixer aber klar weit vorne und auch das Bedienfeld ist modern und einfach zu bedienen. Leistung, Optik, Ergebnis und einfache Handhabung sind gegeben und genau darauf kommt es an.

Bisher bin ich überzeugt und es macht Spaß damit Lebensmittel zu mixen!

Die Mon- und Demontage, z.B. nach dem jeweiligen reinigen ist einfach und geht schnell. Lediglich beim einsetzen des Dichtungsring muss man evtl. etwas Aufmerksamer sein :) Auch das Reinigen selbst ist mit relativ wenigen Handgriffe erledigt und Reste lassen sich gut von allen Teilen abspülen.

Die Bedienung ist einfach, aber für die Tasten ist es mindestens einmal erforderlich die Anleitung zu lesen, damit man auch wirklich weiß was man da macht. Generell ist der Mixer aber intuitiv zu benutzen. 

Nebenbei kann man sogar warme und auch kalte Zutaten in den Mixer geben, denn der Behälter ist aus Thermoglas. Toll!

So sieht der Mixer aus:

aegmixer_full
AEG Standmixer PerfectMix SB14PS : Edelstahl Design EAN: 7332543480142

Technische Daten:

Marke:  AEG
Name: Standmixer
Modell Nr.: SB14PS  7 Series
Farbe: Silber / Edelstahl Design
EAN: 7332543480142

  • 1000W Motor (1,4 PS)
  • 23.000 U/min
  • 4 TruFlow Titan beschichtete Messer
  • 5 verschiedene Programme inkl. Ice- Crush
  • Thermo-Glaskrug
  • Kälte- und hitzebeständig bis 90°C
  • Spülmaschinen geeignet
  • Max. Füllmenge 1,65 Liter
  • BPA Frei

Das Gerät darf mit schweren Zutaten nicht länger als 2 Minuten am Stück laufen. Nach 2 Minuten mit schweren Zutaten muss der Mixer 10 Minuten abkühlen. Bis auf Eiswürfel ist von allzu harten / festen Zutaten abzusehen. Leider gibt es keine genaueren Angaben dazu was nun alles zu hart ist. Gefrorene Früchte, Nüsse und ähnliches scheinen aber kein Problem zu sein.

Abschaltautomatik: vergisst man das Gerät abzuschalten, schaltet es sich nach 30 Minuten von alleine ab (beim ausprobieren waren die Tasten bereits vorher wieder ausgegangen, sehr gut!). Auch schaltet es sich ab wenn man den Glasbehälter vom Standfuß abhebt. Diese Funktionen erhöhen die Sicherheit bei der Bedienung und sparen Strom.

Ausprobiert:

Mit einem kurzen Piep-Ton und aufleuchten aller Tasten wird man vom AEG Standmixer PerfectMix SB14PS begrüßt, nachdem man den Stecker in die Steckdose steckt. Dann ist erst mal wieder alles ruhig. Einmal auf den Startknopf drücken und das Gerät beleuchtet die Taste und signalisiert das es bereit ist. Ab jetzt kann es losgehen! 

!Die maximale Füllmenge von 1,65L darf nicht überschritten werden!

Der Behälter steht auf dem Standfuß, der Deckel ist abgenommen und die erste Banane kommt in zwei Stücke zerlegt in den Mixer, gefolgt von einer weiteren Banane und Zitrone. Bei den nächsten Versuchen ging es mit gefrorenen Heidelbeeren und Eiswürfeln weiter. Gegen die leichte Fruchtsäure kommt Honig in den Mixer und damit daraus auch ein Shake wird natürlich noch etwas Milch. Als erstes habe ich zum ersten ausprobieren auf die „Smooth“ Taste gedrückt.
Direkt springt das Gerät an und setzt augenscheinlich eine ordentliche Kraft frei. Die Taste leuchtet und muss nicht gedrückt gehalten werden. Damit das Gerät wieder stoppt muss man die Taste erneut drücken.  Die Zutaten im Mixer werden sehr gleichmäßig und kontrolliert gemixt, d.h. der Inhalt bleibt meistens auf der gleichen Höhe und wird nicht unkontrolliert durch die Gegen geschleudert. Toll.

Das Geräusch während des Betriebs ist angenehm und nicht zu laut. Der Ton ist nicht störend und auch immer nur von kurzer Dauer, da man den Mixer im Normalfall nicht Dauerhaft in Betrieb hat. Bei schwereren Zutaten darf der Mixer maximal 2 Minuten am Stück betreiben werden, mit anschließender 10 Minuten Pause für das Gerät.
An meinem Testgerät gibt es keine störenden Geräusche, wie z.B. fiepen von Elektronischen Bauteilen und dergleichen. Positiv!

Jetzt ist der Shake auch schon gemixt, das waren vielleicht ca. 30 Sekunden, also nicht mal eine Minute und alles ist schon vermischt und zerkleinert. Natürlich kommt die benötigte Zeit auch auf die Zutaten an die man einfüllt! Für Milchshakes sind es laut einem Rezept in der Anleitung z.B. ca. 20 – 30 Sekunden.
Nun kann man sich ans Umfüllen machen. Dazu nimmt man den Glasbehälter vom Standfuß herunter und macht den Deckel ab. Das ausgießen aus dem Behälter geht gewohnt einfach, dank der Ausgusstülle vorne am Behälter. Das funktioniert auch gut, nur bei zu starker Neigung + Füllmenge oder bei groben Stücken die das abgießen blockieren kann es vorkommen das etwas daneben geht. Auch bei zu zähflüssiger Konsistent können Reste am Rand des Behälters herunterlaufen und tropfen. Schlimm ist das nicht und lässt sich mit etwas geschickt auch in Grenzen halten. Der Glasbehälter gibt den meisten Inhalt frei, d.h. von den Glaswände rutscht das meiste gut ab, lediglich rund um die Schneide kann es passieren das etwas mehr Inhalt zurückbleibt. Etwas mehr meint aber auch einen verschwindend geringen Anteil und auch nicht mehr als bei anderen Gefäßen.
Um alles heraus zu befördern kann man nun einen Schaber benutzen oder alles direkt ausspülen.

Auf meiner Webseite findet Ihr neben dem vollständigen Testbericht ein paar Ideen für Shake Rezepte. Zusätzlich kommen in der Anleitung auch noch ein paar Rezepte mit.

Man merkt erst wie gut gemischte Früchte schmecken, wenn man diese mit einem Mixer verbindet. Es ist nicht zu vergleichen mit simplen Früchten die man direkt isst, was auch mit an den anderen Zutaten liegt, aber eben auch an der Konsistenz die nur per Mixer erreicht wird.

Die Bedienung

Wie bereits erwähnt reicht ein Tastendruck und es geht los. Die Tasten müssen jeweils nicht gedrückt gehalten werden, sondern werden einmal zum starten des entsprechenden Programms und einmal zum unterbrechen des Gerätebetriebes gedrückt.

Beim AEG Standmixer PerfectMix SB14PS gibt es auch drei spezielle Funktionen die jeweils eine eigene Taste besitzen:

  • „High“ und „Low“ steuern die Geschwindigkeit im Normalbetrieb des Mixers.
  • „Pulse“, in der Anleitung auch „Impulse“ genannt, betreibt den Mixer mit einer hohen Drehzahl.
  • „Smooth“, die Smoothie Funktion, ideal um z.B. Smoothies mit zerstoßenem Eis zuzubereiten
  • „Chrush“, in der Anleitung auch „Ice-Crush“ genannt, braucht man für gestoßenes Eis. Am besten man bereitet dies in kleineren Portionen zu

Die Tasten passen zur Optik des Gerätes und haben einen angenehmen Widerstand beim drücken. Die Beleuchtung sieht schick aus.

Zur Bedienung gehört auch die Reinigung und die De- und Montage

Das Reinigen lässt sich in schnell oder gründlich ausführen. Die Gründliche Variante geht mit der De- und Montage einher, damit man alle Teile Gründlich mit Wasser und Seife reinigen kann. So können auch die Behälter Teile in die Spülmaschine (siehe Anleitung).

Die Reinigung des Inneren des Glasbehälters geht am schnellsten, wenn man alles grob ausspült. Dann nimmt man etwas Wasser, mischt es mit Seife und gibt es in den Behälter, setzt diesen wieder auf den Standfuß und nimmt nun die Taste Pulse zur Hilfe. Vorher den Deckel wieder drauf machen! Nachdem man das Gerät wieder eingeschaltet hat und Pulse drückt, gibt der Mixer alles und bringt das Wasser bis hoch zum Deckel.

Die De- und Montage

Deckel vom Behälter abheben, Verschlussmanschette abdrehen und zusammen mit dem Klingenaggregat vorsichtig vom Behälter abziehen.
Das Klingenaggregat muss dabei leicht schräg aus dem Behälter herausgezogen werden.
Das Klingenaggregat oder der Behälter, je nachdem wo er grade anhaftet, kann dann vom Dichtungsring getrennt werden. Auch dieser muss schräg über die Klingen geführt werden.

Der Aufbau erfolgt mit den selben Schritten nur Rückwärts. Das Klingenaggregat kommt in die Verschlussmanschette, darauf der Dichtungsring. Der Sockel wird dann mit dem Behälter verbunden und der Deckel oben aufgesetzt. Fertig.

Tipp: Gebt etwas Wasser hinein und schüttelt den Behälter. Läuft was aus, liegt der Dichtungsring falsch oder die Verschlussmanschette ist nicht richtig zugedreht.

Insgesamt ein simples, erprobtes System. Man Schraubt den Glasbehälter an die Klingenhalterung und steckt dann alles auf den Standfuß. Sollte die Klinge nicht richtig verbunden sein, kann Flüssigkeit auslaufen, dafür gibt es dann am Standfuß als Besonderheit eine Ablaufrinne die Flüssigkeit sicher unter das Gerät laufen lässt. Sollte das vorkommen schaltet man das Gerät ab, zieht den Netzstecker raus und prüft den Dichtungsring und die Verschlussmanschette.

Einen ganz ausführlichen Bericht findet Ihr hier auf meiner Webseite.

Das Produkt wurde von Electrolux zur Verfügung gestellt.

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest von Electrolux kostenlos zur Verfügung gestellt.