Mit dem Rad unterwegs

Mit dem Fahrrad von einer Stadt zur nächsten, mit einem Werksverkauf eines Keks-Herstellers als Ziel.
Das sind nur ein paar wenige Bilder von der Strecke. Im Prinzip sieht hier alles gleich aus 😀

Der Hinweg waren so ca. 20 km und der Rückweg ca. 28 km. Jeder Weg mit einigen kleinen Anstiegen dazwischen und dann noch dieser elende … ich meine tolle Sonnenschein. Wo bleibt an solchen Tagen nur der Regen?

Ein Glück das es die Werksverkäufe gibt, dann hat man ein Zeil wo es hingehen kann. Ohne ein solches Ziel wäre ich bei dem Wetter nicht rausgegangen. Bilder der eingekauften Kekse gibt es dann demnächst 🙂

Der Hinweg ging an kleinen Dörfern, die oft aus gefühlt zwei Häusern bestehen, vorbei und endlosen Plantagen reihten sich aneinander. Dann ging es durch einen Wald. Auf den Waldwegen ging es über groben Schotter und bergab. Nicht ganz ungefährlich aber man versteht warum so was den Sportlern die z.B. Downhill fahren so Spaß macht. Auch toll daran sind die freien Wege. Sobald man auf den befestigten Wegen unterwegs ist hat man jede Menge Radfahrer oder Autos um sich und das ist doof.

Danach geht es weiter an Bahnlinien vorbei, durch Unterführungen und neben begradigten Flüssen her. Zwischenzeitlich stellt man dann fest das alles irgendwie gleich aussieht. Das liegt aber nicht daran das die Vielfalt der Natur überbewertet wird, sondern daran das alles landwirtschaftlich genutzt wird.

Zwischendurch gab es noch ein Lager für Holzspäne, was toll duftet.

Die Berge die man auf dem Rückweg im Blick hatte sind leider nur hinter Nebelschleier zu sehen.

Für den Rückweg habe ich dann den Fehler gemacht und habe nicht den selben Weg zurückgenommen. Der neue Weg war an mehreren Stellen von Baustellen unterbrochen und Autos waren in Mengen auf den Straßen. So musste ich ein wenig zur Seite ausweichen und die Strecke wurde etwas weiter. So waren es insgesamt ca. 48 km, aber für den Keks-Einkauf am Wochenende noch vollkommen ok.

Die Apfelblüten sieht man an jeder Plantage und die Tulpen sind bereits verblüht. Beim Tulpenbild habe ich dann noch grob die Stromleitungen aus dem Bild retuschiert damit das nicht ganz so schlimm aussieht.


Und auch an meinem normalen Büroausblick sieht man das hier alles gleich aussieht. Noch ist hier alles grün.

büroblick
Der Blick aus dem Büro Fenster
Advertisements

5 Kommentare zu “Mit dem Rad unterwegs”

  1. Tekrum? Oder Griesson, wie das glaub ich heißt.. =) Allein für die Bilder hat sich die Tour finde ich schon gelohnt, sind toll geworden! Das Tulpenfeld kenne ich glaube ich sogar 😀

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s