Milka Triolade

Milka Triolade

Alpenmilch Schokolade (35%), weiße Schokolade (42%) und dunkle Alpenmilch Schokolade (23%)

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst

So sieht die Verpackung aus:

milka_Triolade
Milka Triolade – Alpenmilch Schokolade (35%), weiße Schokolade (42%) und dunkle Alpenmilch Schokolade (23%)

Die Zutaten: Zucker, Kakaobutter, Kakaomasse, Magermilchpulver, Süßmolkenpulver (Milch), Butterreinfett, Emulgator (Sojalecithin), Haselnüsse, natürliches Aroma.
Kakao: 30% mindestens in der Alpenmilch Schokolade. Kakao: 45% mindestens in der dunklen Alpenmilch Schokolade.

In der Packung sind 300g. Auf 100g kommen ca. 57g Zucker.

milka_Triolade2
Milka Triolade – Alpenmilch Schokolade (35%), weiße Schokolade (42%) und dunkle Alpenmilch Schokolade (23%)

Wieder eine der großen milka Tafeln und eine die eine neue Optik hat. Normalerweise hat man eine Tafel mit Füllung, aber hier hat man einen Boden, eine mittlere Schicht und darauf Dreiecke. Sieht interessant aus.

Der Boden besteht aus milka Vollmilchschokolade und darauf eine Schicht aus weißer Schokolade. Soweit schon mal eine nette Kombination, die auch geschmacklich funktioniert. Den passenden Abschluss machen dann Dreiecke auf der weißen Schokolade. Die Dreiecke bestehen aus etwas dunklerer Schokolade. Zwischen den Dreiecken ist immer ein Abstand zum nächsten und teil damit quasi die Stücke ein, wobei die restliche Tafel durchgehend ist. Brechen lässt sich die Tafel gut, macht aber doch eher einen stabilen Eindruck.

Im Duft haben wir hier eine leichte weiße Schokolade und Vollmilchschokolade. Beide Noten sind teils abwechselnd stärker und die dunkle Schokolade ist nicht sonderlich auffällig oder wird allgemein als Schokolade wahrgenommen.

Beim Verzehr hat die Tafel, auch bei Zimmertemperatur, einen leichten guten Biss und zergeht danach leicht im Mund. Die Schokolade ist recht süß, somit also typisch milka.
Die Weiße Schokolade hat einen guten Geschmack und mischt sich mit der Vollmilchschokolade. Die Mischung ist hier das interessante: durch die Kompakte Schokolade und dennoch teilweise auch getrennt agierenden Aromen, schmeckt die Sorte ganz gut. Meist ist die weiße Schokolade recht präsent und ab Mitte oder gegen Ende eines Stückes nimmt sich die Vollmilchschokolade etwas mehr Anteile, auch unterstützt von der dunklen Schokolade, wobei man diese immer noch nicht so richtig als solche wahrnimmt oder sie sich mit der weißen Schokolade auseinandersetzt.

Fazit:

Simpel im Gedanke aber doch besonders. Vollmilchschokolade und weiße Schokolade zu mischen ist nun nicht neu, aber wird nicht so oft gemacht, hat aber einen gute Geschmack. Es kombiniert die helle Note von weißer Schokolade, ebenso wie deren Cremigkeit und verbindet das dann mit der süßen Schokoladen-Note der Vollmilchschokolade. Abgerundet wird dann durch die dunkle Schokolade, allerdings ist die dunkle Schokolade nicht ganz so kräftig wie man sich das erhoffen könnte. Es ist eben immer noch milka und damit eher süß. Insgesamt eine leckere Sorte und eine tolle Kombination von verschiedenen Aromen.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.