Müller Fructiv Blutorange

Müller Fructiv Blutorange

Molkenmischerzeugnis mit Zucker und Süßungsmitteln, wärmebehandelt
„Der Fruchtmix mit dem Extra an Vitamin C“

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:

Müller_Fructiv_Blutorange
Müller Fructiv Blutorange – Molkenmischerzeugnis mit Zucker und Süßungsmitteln, wärmebehandelt

Die Zutaten: Molkenerzeugnis, 36 % Blutorangensaft* aus Blutorangensaftkonzentrat, Süssmolke, 3,1 % Blutorangensaftkonzentrat*, Glukose-Fruktose-Sirup, 1,8% Fruchtfleisch*, Stabilisator Pektine, Säuerungsmittel Citronensäure, färbende Pflanzenkonzentrate (Aronia, Holunderbeere, Apfel), Süßungsmittel Acesulfam K, Aspartam; natürliches Aroma, Vitamin C. Enthält eine Phenylalaninquelle. *Fruchtgehalt: 40,9%

In der Packung sind 440ml. Auf 100g kommen ca. 6.9g Zucker. Viamin C 18mg auf 100g.


Hier haben wir wieder etwas zum Trinken: Müller Fructiv Blutorange, ein Molkenmischerzeugnis mit Zucker und Süßungsmitteln, wärmebehandelt. Das Getränk hat eine Farbgebung wie bei Blutorangensaft, also rötlich. Es duftet wie Orangensaft und hat, bis auf leichtes Fruchtfleisch, eine glatte Textur. Das Fruchtfleisch liegt eher am Boden der Flasche, ist aber auch nur in kleiner Menge vorhanden.
Im Geschmack ist es hier so ziemlich genau wie Blutorange, aber leicht im Geschmack. Dazu kommt eine präsente leicht herbe Note und eine leichte säuerliche Art.
Es schmeckt wie Blutorangensaft, etwas dünner als manch andere Direktsaft-Varianten die man so kaufen kann, aber sonst eigentlich identisch. Das Molkenerzeugnis mit drin ist, merkt man soweit eigentlich nicht.

Fazit:

Ganz lecker, süß und säuerlich, aber mit dem süßen nicht zu auffällig. Der Geschmack ist eher leicht und nicht so kräftig wie beispielsweise bei Direktsaft, aber noch vollkommen ok. Geschmacklich wie Orangensaft / Blutorangensaft. Vom Anteil an Molkenerzeugnis bekommt man so direkt nicht viel mit, finde ich, was aber nicht schlimm ist. Selbstverständlich ist es etwas unterschiedlich zu purem Saft, aber auch nicht so viel anders.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.