Valrhona Collection Gourmande

VALHONA Collection Gourmande

6 bars of dark, milk and white chocolate with ingredients

Dunkle Schokolade (mindestens 64% Kakao, nur reine Kakaobutter) mit Kakaobohnensplitter, oder mit Haselnusssplittern, oder mit Orangenstückchen, Milchschokolade (Mindestens 36% Kakao, nur reine Kakaobutter) mit Pekannusssplittern, oder mit Perlen Keks, und Weisse Schokolade (mindestens 35% Kakaobutter) mit Himbeerstückchen.

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:

Valrhona_collection_gourmande
VALHONA Collection Gourmande – 6 bars of dark, milk and white chocolate with ingredients

Die Zutaten: Kakaobohnen, Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Karamell (entrahmte Milch, molke (Milch), Zucker, Butter (Milch), Aroma), Haselnüsse, Karamellisierte Pecannüsse (Pecannüsse, Zucker), Orangenstückchen (Zucker, Orangenpüree 35%, Apfel, Ananasfaser, Verdickungsmittel: E401, E341ii, Säureregulator: E330, natürliches Orangenaroma), brauner Zucker, Perlen Keks (Weizenmehl, Zucker, Weizenmalz, Backtriebmittel: E500ii, Emulgator: Sonnenblumenlecithin, Salz, natürliches Vanillearoma), Himbeeren, Emulgator (Sojalecithin), Butterkonzentrat (Milch), Naturvanilleextrakt, Gerstenmalzextrakt

In der Packung sind 510g, aufgeteilt auf 5 Tafeln mit 85g. Auf 100g kommen ca. 38g Zucker.

So sieht beispielsweise die Sorte Noir Caraïbe Hazelnuts aus:

Valrhona_collection_gourmande2
VALHONA Collection Gourmande – 6 bars of dark, milk and white chocolate with ingredients

Die Sorten:

Noir Caraïbe Hazelnuts (66% Cacao):

Diese Sorte duftet nach Schokolade mit leichter Herbe. In der Tafel sind einige Nusstücke eingearbeitet, dabei auch merklich, aber nicht zu viele. Die Schokolade hat genügend Spielraum zum leichten zergehen. Es gibt einen süßlichen, fein herben Geschmack und ein mildes Kakaoaroma. Vor der Schokolade kommt aber bereits die Haselnuss zur Geltung. Im späteren Verlauf bleibt die Haselnuss immer mit im Geschmack und erst ganz am Ende schließt die Schokolade ab. Im Nachgeschmack bleibt es leicht nussig aber auch die herbe bleibt dezent.

Eine gute Nuss Note und ein nahezu rundes Aroma bei Zimmertemperatur.

Noir Manjari Orange (64% Cacao):

Orange in dunkler Schokolade. Hier findet man eine eher milde dunkle feinherbe  Schokolade mit dezentem Orangenduft. Orange ist im Duft eher leicht als Zitrus zu vernehmen und noch nicht direkt als Orange zu erkennen. Zerteilt man eines der Orangenstückchen in der Schokolade, gibt es dort einen guten Orangenduft. Die Schokolade ist mild, leicht herb, aber auch süßlich und bekommt durch die Stücke einen guten Orangengeschmack. Das Orangenaroma ist nicht zu stark und nicht zu süß, allerdings nur punktuell durch die Stücke. Schnell wird die Orange auch von Schokoladenaromen eingeholt. Ein guter Geschmack aber die Orange könnte gerne etwas mehr vertreten sein. An Stellen mit genau passender Menge der Zutaten, ist der Geschmack richtig gut.

Herb und Orange kennt man und das wird hier gut umgesetzt. Die Schokolade ist zwar nicht ganz rund, da im Hintergrund eine gefühlt etwas abweichende Note aufkommt, die zwar gleichmäßig ist, aber vom Kakao und Schokoladengeschmack etwas wegführt. Die Orange fängt dies dann wieder etwas ab.

Noir Guanaja Cocoa Nibs (70% Cacao):

Eine Tafel Schokolade, die zu Anfang etwas trockener zergeht, bis sie im Mund cremiger wird. Man merkt die 70% Kakao. Die Nibs knuspern leicht beim Essen und geben einen dezenten Biss ab. Es kommt ein angenehmer feinherber Geschmack auf, mit milder herber Note aber ziemlich guter Abstimmung zum fein-süßen hin. Das Schokoladenaroma ist sehr gut getroffen und die Nibs sind nicht zu hart. Eine gut aromatische Sorte.

Eine feine Süße, passend mit einer leichten Herbe abgestimmt. Die Tafel wirkt sehr rund.
Es ist klar als Herbe Sorte zu erkennen, aber es gibt maximal eine ganz dezente Herbe die im Mundraum bleibt.

Blanc Ivoire Raspberry (35% Beurre de cacao): 

Himbeere in weißer Schokolade ist eine beliebte Kombination. Die Sorte duftet eher  mild nach weißer Schokolade und einen Hauch von Himbeere kommt durch. Im Geschmack ist es eine angenehme weiße Schokolade, die etwas gehaltvoll und fest wirkt.
Die Schokolade zergeht relativ schnell und in eher cremiger Art. Der Geschmack ist insgesamt ganz gut und ohne zu intensive Aromen. Ganz klar gibt es leichtere weiße Schokoladen, aber insgesamt schneidet diese hier auch ganz gut ab. Die Aromen wirken recht rund. Die Himbeere in kleinen Stückchen geben punktuell eine säuerliche Note und einen ganz milden Himbeere-Geschmack. Die Himbeere kommt nur punktuell an der Schokolade vorbei.

Die säuerliche Note der Himbeerstückchen kommt etwas öfter durch und lockert die Schokolade dabei aber auch leicht auf. Insgesamt ein guter HImbeergeschmack in der Schokolade.

Lait Caramelia Crunchy pearls (36% Cacao):

Hier haben wir wieder eine hellere Schokolade. Es duftet leicht nach Sahne-Karamell und weniger nach dem typischen Kakao Duft von Schokolade. Es ist ein milder Duft und die Tafel hat einen hellen Farbton. An der unteren Seite der Tafel sind zahlreiche Knusperperlen zu sehen. Beim Essen knuspern die Kugeln als erstes und geben ein gutes Essgefühl. Auch geben die Kugeln einen leichten Eigengeschmack ab, der sich nach und nach mit der Schokolade und der Karamellnote mischt.

Am Ende hat man ein mildes, angenehm süßes Karamellaroma, umgeben von der Getreidenote und einer leichten Milchnote. Sehr lecker und bisher mein Favorit aus den Sorten.

Lait Jivara Pecan (40% Cacao):

Pekannüsse in Schokolade? Eine eher seltene Kombination, aber hier zu finden. Die Tafel duftet leicht nussig, aber noch mild. In der Schokolade gibt es Nussstückchen, die jeweils einen leichten Biss haben, ohne dabei die Schokolade zu sehr zu stören. Dazu gibt es einen guten Milchschokoladengeschmack, nicht zu süß und mit angenehmer Tiefe des Kakao-Aromas, im Verhältnis für eine Milchschokolade. Die Sorte zergeht leicht und cremig im Mund. Beim Essen merkt man im Aroma leicht die Einflüsse der Nuss, aber gefühlt nicht so kräftig wie z.B. Haselnuss.

Generell eine gute Schokolade. Die Pekannuss ist nicht meine Lieblingsnuss, aber auch so empfinde ich das Aroma etwas zu dezent eingesetzt. Man muss die Schokolade auf jeden Fall langsam genießen um die Aromen gut zu erfassen.

Fazit:

Eine gute Auswahl an verschiedenen Sorten, die gut abgestimmt und Abwechslungsreich schmecken. Jede Sorte ist für sich ganz lecker, allerdings kommt nur über die weiße Schokolade mit Himbeere etwas Frische in die Auswahl an Tafel. Es ist auf jeden Fall was für jeden dabei, von dunkler Schokolade, über Milchschokolade, bis hin zur weißen. Die Verpackung eignet sich auch gut als Geschenk. Insgesamt sehr lecker.

Tipp: Es sollte unbedingt vermieden werden, die Schokolade gekühlt zu essen. Die Schokolade hat gekühlt einen leichten Nebengeschmack, der störend ins Aroma eingeht und den man vermeiden sollte, zumindest bei den dunklen Sorten. Also mindestens rechtzeitig vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank holen und auf Zimmertemperatur bringen.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.