REZENSION: DIE DREI ??? – PLATIN-EDITION [TEIL 2] Rätsel aus der Geisterwelt

DIE DREI ??? – PLATIN-EDITION

Die drei ??? und der Riesenkrake ; Die drei ??? – Rätsel aus der Geisterwelt ;
Die drei ??? – Geheimnis der Schattenhelden

! [Teil 2] meint den Beitrag, nicht das Spiel!

Der Beitrag auf meiner Webseite: HIER ; Der Beitrag zu „Schattenhelden“

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt. ​Das Spiel wurde von der United Soft Media Verlag GmbH (USM) zur Verfügung gestellt.


Das Spiel gibt es für PC / Mac / iOS-App / Win-App / App Android

dreiFragezeichen_PlatinEdition
DIE DREI ??? – PLATIN-EDITION ; Die drei ??? und der Riesenkrake ; Die drei ??? – Rätsel aus der Geisterwelt ; Die drei ??? – Geheimnis der Schattenhelden ; ISBN: 4260187455253

In der PLATIN-EDITION:

  • Die drei ??? und der Riesenkrake
  • Die drei ??? – Rätsel aus der Geisterwelt
  • Die drei ??? – Geheimnis der Schattenhelden

Das Spiel beim USM Verlag findet Ihr hier: www.usm.de

„In Rocky Beach taucht ein geheimnisvoller Riesenkrake auf, ein mysteriöser Helm überbringt Botschaften aus dem Jenseits und der Hauptdarsteller einer Hollywoodproduktion verschwindet spurlos. Ermittle mit Justus, Peter und Bob in drei spannenden Detektiv-Adventures an vielen Locations in Rocky Beach und begegne alten Bekannten.“ – Zitat: usm.de

Wer Fan der drei ??? ist oder einfach nur leichte Rätselkost mit netter Geschichte mag, kann nachfolgend kurze Rezensionen zu den enthaltenen Spielen lesen. „Die drei ??? – Geheimnis der Schattenhelden“ findet Ihr auf einer eigenen Seite. „Die drei ??? und der Riesenkrake“, sowie „Die drei ??? – Rätsel aus der Geisterwelt“ sind hier nachfolgend aufgeführt.

  • 3 DVD-ROMs für Win/Mac
  • ISBN: 4260187455253
  • Installation: von DVD aus. Ohne DVD im Laufwerk spielbar.
  • Steuerung: Maus und ggf. Tastatur
  • Sprache: Deutsch
  • Alter: ab 10 Jahren. Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG

Der Tag fängt etwas traurig an: die Drei kommen gerade von einem Ausflug zurück und waren übers Wochenende nicht erreichbar. Beim angekommen am Gebrauchtwarencenter erblicken sie Trauerkränze und ein Foto mit Trauerschleife dran. Ein etwas düsterer einstiegt. Während einer Versteigerung auf dem Gebrauchtwarencenter ist ein Kunde verstorben. Das wäre vielleicht noch kein neuer Fall, aber dann erfahren sie, der Herr war Millionär und damit stellt sich immer eine Frage um die Erbschaft.

Die drei ??? sammeln sich etwas von den Ereignissen in Ihrer Zentrale und wollen über den verstorben recherchieren. Dafür räumen alle nun erstmal die Zentrale auf, um eine Zeitung zu finden. Auf dem Anrufbeantworter ist eine Nachricht von Jelena Charkova und wünscht einen Rückruf. Was Sie wohl in der Geschichte für eine Rolle spielt? Justus hält das aber nicht für relevant, da Sie bereits vor ein paar Tage angerufen hatte und es wohl nicht dringend sein wird.

Aus der Zeitung erfährt man nun erste Informationen über den Herren, u.a. dass er sich für Waisenkinder eingesetzt hat, was man bereits aus der ersten Kapitelüberschrift erahnen kann. Eines der Waisenkinder war scheinbar auch auf der Versteigerung und bitten nun die drei ??? um Nachforschungen. Ein neuer Fall für die berühmten Detektive! In diesem Spiel überreicht Justus auch aktiv die berühmte Karte.

Nach und nach setzen sich die Hinweise zusammen und es geh los. Auch bei diesem Spiel kann man nicht viel zum Vorgehen schreiben, da man sonst alles verrät, auch wenn hier die Geschichte nicht direkt eindeutig zu lösen ist. Ein nett verstrickter Fall. Die Geschichte ist sehr stimmig aufgebaut und ähnelt hier und da ein paar der bekannte Hörspielfolgen, zumindest vom Thema her. Es gibt einige neue und auch altbekannte Schauplätze, neue und alte Charaktere, sowie abwechslungsreiche Minispiele und Rätsel.

Die Geschichte baut sich gut auf, hat immer wieder was Neues und geht erst gegen Ende etwas direkter voran. Ganz am Schluss wird es wieder etwas schneller und ein Minispiel schließt quasi die Story ab. Ein Spannungsbogen ist auch hier ganz klar mit dabei, allerdings fand ich es durchgehend angenehm Spannend.

Wer die anderen Spiele gespielt hat, weiß das es immer mal wieder in eine abgedrehte Nebenwelt geht, meist weil Justus betäubt wird, o. ä. Hier ist es etwas anders und man kommt aus gewissen Umständen immer wieder kurz in eine Art Geisterwelt, was sinnvoll eingebracht ist.

Bei diesem Spiel sind die Suchspiele gefühlt etwas reduziert, was aber vermutlich nur subjektiv so erscheint. Auch die Minispiele sind ganz nett, sowie passen eingebracht. Leider sind einige Elemente der Suchspiele etwas unscheinbar (z.B. ein Tuch, was nur bei einem Bildabschnitt an der untersten Bildkante angeklickt werden kann), was auch mal als etwas schlechter umgesetzt interpretiert werden könnte.

Neben den Schauplätzen und Dialogen, sowie anderen Spielelementen, gibt es zahlreiche Minispiele: Sammeln von Objekten, Musik Memorie, Blindenschrift setzen, Bilderrätsel, diverse Spieleklassiker (z.B. Mühle) in einfacher Form und einiges mehr. Ein paar wenige Stellen der Such und Rätsel Elemente sind leider nicht immer ganz naheliegend / logisch und man klickt beispielsweise auch mal nur herum. Man sollte auch ab und an in Bobs Notizen nachsehen.

Fazit:

Auch wieder eine sehr schönes Spiel mit stimmiger Geschichte und viel Abwechslung. Es wirkt ein Tick besser vertont und stimmiger da gefühlt besser verteilte Spiele, was aber auch subjektiv sein kann. Es passt jedenfalls. Die Art des Spiels ist eher was für Kinder, aber nicht nur und diese Geschichte wirkt ganz punktuell doch eher wie für etwas ältere Kinder. Die Geschichte wird gut erzählt, der Spielfluss wird durchgehend gehalten und ist hier gefühlt am besten ausbalanciert. Mehrere Suchspiele sind mir in kleinen Details etwas negativ aufgefallen, aber waren alle machbar und damit ist es insgesamt auch wider sehr gut geworden.

Für die Geschichte ggf. relevant:

Um die Charaktere zu kennen und um ein paar kurze Erwähnungen gut verstehen zu können, sollten man ein paar Hörspiele bereits gehört haben: “Musik des Teufels” (recht relevant) und “Riff der Haie” (recht relevant). Auch wird z.B. “und die Poker-Hölle” erwähnt, ebenso wie das Spiel “Riesenkrake” wenn ich mich verhört habe. Auch ein paar weitere sind bestimmt mit dabei. Patrick und sein Bruder Kenneth O’Ryan werden kurz erwähnt.

Was mir noch aufgefallen ist: Wer Angst vor Spinnen in Videospielen hat: Ganz am Ende kommen ein paar Spinnen vor. Hier in der Folge wird dreister weise “Schrottplatz” gesagt, vom Sprecher, was für ein Fehler? War das in den anderen Spielen auch schon? Tatsächlich wird auch im Internet, auf diversen Seiten Schrottplatz gesagt, aber wird bleiben da doch beim Gebrauchtwarencenter. An einer Stelle soll Bob mit seinem Wagen ankommen, aber es passiert ewig nichts. Ich habe sogar fast nach einer Lösung im Internet gesucht bis ich dann doch noch die eine Figur direkt angeklickt habe, was aus dem Kontext des Spielabschnitts keinen Sinn gemacht hat, aber dann eben für einen weiteren Kommentar von Peter und Justus sorgte und noch gefehlt hatte damit es weitergeht. Sehr linear und nicht ganz nahe liegend.


Der Beitrag auf meiner Webseite: HIER ; Der Beitrag zu „Schattenhelden“

Das Spiel beim USM Verlag findet Ihr hier: www.usm.de


[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das Spiel wurde von der United Soft Media Verlag GmbH (USM) zur Verfügung gestellt. ​
Bildquellen: United Soft Media Verlag GmbH ​; Das Cover wurde von mir auf einen Hintergrund gelegt.