Stone Ripper San Diego Style Pale Ale

Stone Ripper San Diego Style Pale Ale

„A Rippin‘ Swell of Juicy Hops“ ; „Gebraut in Berlin“

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Dose aus:

StoneRipper_SanDiegoStyle_PaleAle
Stone Ripper San Diego Style Pale Ale

Die Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe

In der Dose sind 0,33L. Alk. 5,7% vol


Die Optik der Dose fällt im Regal direkt auf. In der Dose ist ein Bier, ein Pale Ale, also ein Bier aus hellem Malz. Es duftet zum Teil nach Bier und zum Teil fruchtig, was mich an den Saft von eingelegten Pfirsichen erinnert und was dann auch dominanter im Aroma bleibt. Ein süßlicher Duft.

Im Geschmack ist es herb und süßlich fruchtig. Es wirkt wie eine herbe Note auf der Zunge und eine Süße an der Oberseite des Munds. Die Herbe ist dominant und mischt sich mit dem leichten kribbeln der Kohlensäure auf der Zunge. Das Süße ist milder als im Duft, kann aber auch an Pfirsich erinnern, wen auch nur dezent.

Fazit:

Ein interessanter Duft und eine interessante Geschmacksrichtung. Das fruchtige gefällt mir gut und macht es besonders. Der Geschmack ist allerdings auch stark von einer Herbe dominiert, was man mögen muss. Insgesamt lecker.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.