Halloren CookieDough Chocolates

Halloren CookieDough Chocolates

Praline aus Vollmilchschokolade (29%) und Zartbitterschokolade (18%) mit Keksteigfüllung (53%)

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:

Halloren_CookieDough
Halloren CookieDough Chocolates – Praline aus Vollmilchschokolade (29%) und Zartbitterschokolade (18%) mit Keksteigfüllung (53%)

Die Zutaten: Zucker, Butter 13%, Kakaomasse, Kakaobutter, Weizenmehl 8%, Invertzuckersirup, Vollmilchpulver, Glukosesirup, Schokoladenstreusel 1,5% (Zucker, Kakaomasse, Kakaopulver stark entölt, Emulgator: Sonnenblumenlecithine; Glukosesirup), Zuckerrohrmelasse, Aroma: Vanillin; Emulgator: Sonnenblumenlecithine; Salz.

In der Packung sind 150g, aufgeteilt auf 15 Stück. Auf 100g kommen ca. 54g Zucker.


Eine weitere Sorte der Halloren Kugeln: CookieDough Chocolates. In der Packung sind 15 Pralinen aus Vollmilchschokolade (29%) und Zartbitterschokolade (18%) mit Keksteigfüllung (53%).

Die Pralinen haben von Außen kein sonderlich Duft, oder minimal Schokolade, aber eigentlich nicht weiter merklich. Die Schokolade wirkt, zumindest am Boden etwas dicker / stabiler, aber der Rest gibt soweit ganz gut nach und man trifft zügig auf die Füllung.

Die Füllung ist weich und cremig. Es gibt einen leichten Teiggeschmack und auch eine gewisse Art von samtiger Textur, die auch manch ein Keksteig aufweist. Der Teig schmeckt leicht salzig und hat Ähnlichkeiten mit Cookies, ist aber nicht ganz so intensiv, bzw. kommen die Aromen nur ab und an zu ihrer vollen Entfaltung. Am besten man lässt die Stücke im Mund zergehen und probiert die Schokolade etwas zurückzuhalten.

Fazit:

Die Schokolade ist manchmal etwas viel, aber die Creme für sich ist sehr lecker.  Diese Füllung mit einem Hauch kräftigeren Geschmack wäre perfekt, damit nicht so oft die Schokolade die Oberhand gewinnt. Nach einer Weile hat man den Dreh raus und bekommt immer öfter das Keksaroma. Insgesamt ganz lecker, kann aber noch etwas verbessert werden.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.