Awon Mochi Pandan Coconut Mochi

Awon Mochi Pandan Coconut Mochi

Mochi, Pandan & Kokosraspeln
Klebereiskuchen mit Pandan-Geschmack und Kokosraspeln
Asiatische Süßwarenspezialität ; Produkt aus Taiwan

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:

Mochi_Pandan_Coconut
Awon Mochi Pandan Coconut Mochi – Mochi, Pandan & Kokosraspeln – Klebereiskuchen mit Pandan-Geschmack und Kokosraspeln

Die Zutaten: Maltose, Klebreispulver, Wasser, Jackbohne, modifizierte Stärke, Pandan 4%, Palmöl, Emulgator: Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren; Kokosraspeln 0,3%, Salz, Aroma, Farbstoff: Titandioxid; Zucker, Konservierungsstoff: Sorbinsäure; Stabilisator: Polyphosphate.

In der Packung sind 180g, aufgeteilt auf 6 Stücke. Auf 100g kommen ca. 41g Zucker. In der Packung befindet sich ein Tütchen mit Sauerstoffbindemittel, welches nicht zum Verzehr geeignet ist.


Reiskuchen aus Klebereis (Klebereispulver). Es ist eine weiche Süßspeise, die in der Konsistenz etwas an eine Kombination aus Pudding und Marshmallows erinnert. Es ist eine stabile, aber doch weiche Masse, die leicht klebrig wirkt. Die Stücke sind abgerundet und außen mit Kokosraspeln bestreut, wodurch eine leichtes Kokos-Aroma aufkommt. Auch geben die Raspeln minimalen Biss.

Die eigentliche Masse ist in zwei Teile aufgeteilt. Die äußere Hülle ist durch Pandan kräftig grün gefärbt und in der Mitte befindet sich ein Stück im beigen Farbton. Ob die einzelnen Elemente nun unterschiedliche Aromen haben, kann ich leider nicht sagen, aber vermutlich ist ein Unterschied vorhanden. Es schmeckt insgesamt leicht nach Vanille und zusammen mit der Konsistenz kann man an milden Vanille Pudding denken. Stärker nach Kokosnuss hat es nur durch die Raspeln geschmeckt.

Wie kommt die grüne Färbung und der Vanille Geschmack zustande? Nun, aus der Pflanzenart „Pandanus amaryllifolius“ wird ein grünes Extrakt gewonnen, welches in der asiatischen Küche Verwendung findet. Die grüne Färbung ist dabei scheinbar recht ausgeprägt. Die Blätter der Pflanze werden gerne als Superfood genannt. Im Geschmack soll Pandan Ähnlichkeiten zu Vanille haben, aber ggf. auch nussig sein. Eine erste Übersicht zum Thema Pandan findet man z.B. unter https://www.fitforfun.de/

Fazit:

Die Konsistenz ist ggf. etwas ungewohnt, aber spätestens nach drei Stücken kommt man vermutlich auf den Geschmack. Es ist etwas klebrig im Mund, aber nicht so wie bei z.B. Karamell, sondern eher leicht anhaftend, wie bei pappigem Reis. Insgesamt ist es ganz lecker. Kokos schmeckt man leicht, ebenso wie eine leichte Note von Vanille. So richtig süß, also Süßware, ist es eigentlich nicht, sondern eher nur mild süßlich.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.