Edding Porzellan-Pinselstift

Edding Porzellan-Pinselstift

Porcelain brushpen ; 6 Farben: Schwarz, Rot-Orange, Blau, Grün, Gelb

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:
Die Tasse habe ich mir in einem Einrichtungshaus gekauft. Nebenbei sind die schönsten Tassen zum bemalen, mit praktischer Form und guter Füllmenge, gerne auch die preiswerteren, daher ist dieses Hobby machbar :)

Für die Eule habe ich mich an einem existenten Bild orientiert, aber leider konnte ich die Seite mit dem Bild nicht mehr finden. Es sieht auf der Tasse natürlich ganz anders aus, da ich es freihändig in Anlehnung gemalt habe, hätte das Bild aber dennoch gerne verlinkt.

edding_porzellan_Pinselstifte
Edding Porzellan-Pinselstift – Porcelain brushpen ; 6 Farben: Schwarz, Rot-Orange, Blau, Grün, Gelb

Die Stifte:

  • Schreiben dünn und dick: 1-4 mm.
  • Die Pinselspitze ist flexibel
  • Geeignet für: Porzellan, glasierte Keramik, ofenfestes Glas
  • Nach dem einbrennen bis maximal 50° waschmaschinenfest.
  • Wie auf der Verpackung steht: “Cremiger Auftrag […]. Keine Laufnasen- oder Tropfenbildung, kein Verlaufen. ”
  • Schnelltrocknend.
  • Vor dem einbrennen korrigierbar

Die Anwendung: nur auf gründlich gereinigten (z.B. in der Spülmaschine), staub- und fettfreien Oberflächen arbeiten. Bemalung 15 min trocknen lassen vor dem Einbrennen. Bei 160°C im vorgeheizten Ofen 25 min einbrennen, im Ofen abkühlen lassen. Nur für Flächen ohne Lebensmittelkontakt. Stift waagerecht lagern.

Die Farben haben eine gute Intensität und sehen ganz gut aus. Die Stifte sind ganz einfach geformt und lassen sich gut halten. Die Pinselspitzen werden ganz einfach übers Porzellan geführt und sind dabei flexibel. Man kann es mit Filzstiften vergleichen. Es geht relativ einfach damit fein zu arbeiten, aber auch Flächen zu füllen. Es ist “relativ” fein, aber man muss schon etwas dafür sorgen, dass sich Farbe auf der Keramik auch deckend aufträgt. Zwar kommt die Farbe cremig oder weich von der Pinselspitze und lässt sich damit einfach verarbeiten, aber nicht immer ist es im ersten Moment deckend oder perfekt. Ein Punkt beispielsweise kann ganz gut gelingen, aber eine Linie wird man ggf. nachziehen müssen. Insgesamt lassen sich mit den Stiften aber ganz nette Ergebnis erzielen und das ziemlich einfach und schnell. Die Handhabung, auch mit der weichen Pinselspitze ist sehr gut, man braucht aber etwas Geduld und auch etwas Übung für sehr gute Ergebnisse.

Erfahrungsbericht: Ich habe jetzt freihändig auf einer Tasse gemalt und das ging erstaunlich gut. Es ist etwas Übung erforderlich, aber da man die Farbe jederzeit korrigieren kann, gibt es nichts falsch zu machen. Ja, die Farbe trocknet schnell und muss zur Korrektur ggf. Mit einem Tuch abgewischt werden (ich habe das mit Reinigungsalkohol und einem feinen Papier Tuch gemacht). Ein Problem was ich hatte:  beim Ziehen von Konturen auf habe ich Linien gezogen, die ich dann nochmal nachziehen musste. Da die Farbe schnell trocknet, oder man auch Korrekturen an einzelnen Stellen vornimmt, kommt das vor. Nun zieht man dabei auch schon mal einzelne Stellen nach und hat so ggf. Farbschicht auf Farbschicht. Da die erste Farbschicht schon angetrocknet sein kann, stellt sich die Frage ob die Haltbarkeit an diesen Stellen beeinflusst wird. Ob ein Einfluss nach dem brennen da ist, kann ich nicht genau sagen.

Das brennen im Ofen geht ganz einfach und funktioniert wie oben beschrieben (siehe Anwendung) und steht natürlich auch auf der Verpackung. Das bemalte Objekt sollte natürlich Ofen fest sein. Das bemalen einer glasierte Keramik war damit kein Problem und hat ein schönes Ergebnis ergeben. Es ist mir zwar nicht perfekt gelungen, aber ganz gut geworden.

Die Tasse habe ich verschenkt und sie wird dauerhaft genutzt. Nach einem halben Jahr sieht man an den Farben teils leichte Abnutzungen, zwar nicht an allen Stellen, aber an manchen. Diese Stellen sind teils nachgezogenen Stellen, aber ich bin mir nicht ganz sicher ob es nur daran liegt. Auf Spülmaschinen waschen wird bei der besagten Tasse nebenbei verzichtet. Es sind auch nicht alle Stellen, aber die betroffenen Stellen müssten eigentlich relativ wenig Kontakt haben. Insgesamt ist es in der Haltbarkeit aber ganz gut, nur nicht endlos.

Tipp: beim bemalen Handschuhe anziehen, damit man die Fläche nicht verunreinigt. Beim Reinigen der Fläche kann Reinigungsalkohol helfen und dieser verdunstet auch schnell.

Tipp: Um auf gekrümmten Flächen zu malen, kann man sich z.B. Kreise, Kurven usw. aus Papier oder Karton ausschneiden und an die Fläche halten (es gibt auch fertige Lineal-Variante mit Formen, sogar biegbare). So hat man eine leichte Führung. Um bei einem gewünschten Motiv die Formen übertagen zu können, gibt es auch bestimmte Möglichkeiten Schablonen auf das Objekt zu übertagen, wie bei Tattoos oder eben Porzellan, aber damit kenne ich mich nicht aus. Wenn man es freihändig machen möchte, sollte man verschiedene wichtige Punkte markieren, damit die Form eingehalten werden kann.

Fazit:

Feine Linien wie für Äste usw. freihändig zu malen ist ganz einfach. Komplexere Motive brauchen dann eben etwas Übung, aber lassen sich auch gut realisieren. Mich hat es beim ersten Versuch, den man im Bild auch sieht, dann doch ein paar mehr Stunden gekostet die Eule zu malen und ich selbst, als Hobby Künstler, bin mit meiner Arbeit nie zufrieden, aber das Ergebnis ist dennoch ganz gut geworden. Das Bild habe ich, wie bereits zu Anfang erwähnt, in Anlehnung an ein existentes Bild gemalt, konnte dieses aber aktuell nicht mehr im Internet finden. Auf der Tasse sieht es aber auch anders aus. Teils würde ich mir die Stiftspitzen mehr wie Bleistiftspitzen wünschen, aber das ist wohl kaum umsetzbar.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.