PEARL – KeyGarant

PEARL – KeyGarant

„Der lebenslang kostenlose Schlüssel-Rücksende-Service“
Eine sehr gute Idee für alle und z.B. auch für Schulkinder „Schlüsselkinder“

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

Vorweg: Was íst PEARL? PEARL ist ein Versandhaus für Elektronik- und Lifestyle-Produkte und hat immer wieder sehr interessante Produkte, aber manchmal auch albernes. Von sinnfreien bis hin zu richtig genialen Dingen findet man fast alles.

So sieht der KeyGarant Schlüsselanhänger aus:

Pearl_KeyGarant
PEARL – KeyGarant – „Der lebenslang kostenlose Schlüssel-Rücksende-Service“ Eine sehr gute Idee für alle und z.B. auch für Schulkinder „Schlüsselkinder“

So funktioniert der KeyGarant-Service: 

  • KeyGarant bei Pearl.de bestellen
  • Lieferung entgegennehmen
  • KeyGarant Schlüsselanhänger über https://www.pearl.de/keygarant/index.jsps registrieren
  • Lebenslang kostenlosen Schlüssel-Rücksende-Service genießen
  • Max. 3 Registrierungen pro PEARL-Kundin / Kunden möglich

Wie bestellt man den KeyGarant Schlüsselanhänger?

Man bestellt den Schlüsselanhänger bei PEARL.de. Man findet den Anhänger dort öfter als direkten Link oder unter „PEARL Schlüsselfinder Anhänger: KeyGarant Schlüsselanhänger, Schlüsselfinder mit Schlüssel-Schutzbrief“. Der Link zur entsprechenden Pearl Seite: https://www.pearl.de/a-NC3350-5150.shtml

Nach der Bestellung bekommt man einen Info-Zettel zugeschickt, auf dem der Schlüsselanhänger klebt. Die Sendung passt in jeden regulären Postkasten und ist von den Abmessungen her vermutlich so wie ein Brief, nur flach wie ein Stück Papier.

Die Kosten des Anhänger sind meist sehr gering und ich habe tatsächlich noch nie den UVP gesehen, sondern nur stark reduzierte Angebote. Zeitweise hat man sogar weniger als das Porto für einen Brief gezahlt.

Wie läuft die Registrierung ab?

Auf dem Info-Zettel und bei Pearl stehen die weiteren Schritte erklärt. Am einfachsten ist es, wenn man schon ein PEARL Konto hat, aber auch ohne ist eine neue Registrierung nicht Zeitaufwändig. Ohne Registrierung geht es allerdings nicht, da die Adresse zum Anhänger zugeordnet werden muss.

Auf der Seite https://www.pearl.de/keygarant/index.jsps findet die Registrierung der Anhänger statt. Auf dem Anhäger findet sich ein Code, den man auf der Seite, zusammen mit allen weiteren erforderlichen Angaben eingibt. Danach schließt man die Registrierung ab und bekommt eine Bestätigung per E-Mail.

Bei Adressänderungen usw. muss man entsprechend die hinterlegten Angaben zum Schlüsselanhänger ändern. Insgesamt eine Sache von wenigen Minuten.

Eine Abmeldung vom KeyGarant-Service ist, laut Anbieter, jederzeit und ohne Einhaltung von Fristen möglich.

Wie ist der Schlüsselanhänger aufgebaut?

Es ist ein Millimeter Dicker, sehr leichter, aber stabiler Anhänger. An einer Seite befindet sich eine Öse zum anhängen an ein Schlüsselring oder ähnliches.  Vorne steht die Web-Adresse von PEARL und die KeyGarant Nummer. Auf der Rückseite steht eine Aufforderung für Finder, die den Schlüssel samt Anhänger in den nächstgelegen Post-Briefkasten einwerfen sollen. Auch steht auf der Rückseite die Postadresse von PEARL, bzw. die Adresse des KeyGarant-Service.

Der Anhänger wirkt gut verarbeitet. Die „Ecken“ sind abgerundet. Die Seiten des Anhänger sind, wie gesagt, dünn und daher fühlen diese sich, wenn man absichtlich drüber streicht, etwas scharf an, sind es aber nicht. Die Öse lässt sich zumindest mit dezenter Kraft nicht direkt verbiegen.

Die Idee hinterm KeyGarant-Service:

  • Man verliert einen Schlüssel oder einen Schlüsselbund, an dem ein KeyGarant hängt.
  • Der KeyGarant macht nun Post-Briefkästen zum 24-Std.-Fundbüro
  • Jemand findet den Schlüssel, liest den KeyGarant und somit die Aufforderung zum einwerfen in einen Briefkasten und macht dies.
  • Die Post prüft den Schlüssel als Fremdkörper unter den Briefen und sendet den Schlüssel an PEARL.
  • PEARL informiert über den KeyGarant Fund per E-Mail
  • PEARL schickt den Schlüssel kostenlos per Postpaket zurück, versichert als Postpaket
  • Die Post händigt das Paket gegen Unterschrift aus

Fazit:

Ausprobiert habe ich den Service nicht direkt und jeder hofft diesen Dienst nicht aufgrund eines verlorenen Schlüssels zu benötigen, aber die Idee dahinter ist so schon mal sehr interessant, bzw. ein Angebot welches wenig Überlegung erfordert. Einen Nachteil hat es erstmal nicht und eine große Investition wird nicht benötigt. Pearl hat den KeyGarant auch immer wieder in verschiedenen Angeboten, da man ja in erster Linie nur einen Schlüsselanhänger kauf, was sehr fair ist.

Gerade Kinder verlieren gerne mal Schlüssel und nicht jeder möchte gleich alle Schlösser austauschen oder Schlüssel nachmachen lassen und da ist das Konzept doch sehr gut geeignet. Ansonsten kommen aber auch alle anderen Personen als Zielgruppe in Frage.

Der gesamte Schutzbrief-Service ist kostenfrei und lebenslang, aber „nur“ ausschließlich innerhalb Deutschlands. Die eigene Adresse steht nicht auf dem Anhänger, sondern ist nur im System von PEARL hinterlegt.

Soweit, wenn die Finderin oder der Finder genau wie erhofft handelt und der verlorene Schlüssel den Weg zurückfindet, ist es eine sehr gute Sache.

Der Einzige Nachteil, den ich bisher finden konnte, ist der Klebepunkt auf der Rückseite des Schlüsselanhängers, über den dieser am Zettel zur Zusendung befestigt ist. Man muss den hartnäckigen Klebstoff erst ablösen, außer dieser stört einen nicht.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.