DosenBistro Pichelsteiner

DosenBistro Pichelsteiner

Pichelsteiner Eintopf

Übersichts-Beitrag: Conserva.de 7 Tage Notvorrat Basic (2019)

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

Mehr Infos findet Ihr unter Conserva.de – Dosen Bistro: https://shop.conserva.de/de/56-dosenbistro [Notvorrat ; Konserve ; MRE ; Meal ready to eat ; Outdoor Ration ; Notration]

Ohne Kühlung lagern. Verzehrfertig. Kein zusätzliches Trinkwasser für die Zubereitung benötigt.

So sieht die Dose aus:

DosenBistro_Pichelsteiner
DosenBistro Pichelsteiner : Pichelsteiner Eintopf

Die Zutaten: 30% Schweinefleisch, Wasser, 23% Kartoffelwürfel, Sahne, Karotten, Sellerie, Lauch, Zwiebelwürfel, Maltodextrin, jodiertes Speisesalz (Salz, Natriumjodat), modifizierte Stärke, Weisskohl, Fenchel, Pastinaken, Petersilie, Zucker, Hefeextrakt, Aromen, Zwiebelpulver, Sonnenblumenöl, Palmöl, Gewürze, Kräuter Geliermittel: Johannisbrotkernmehl, Xanthan, Trennmittel: Calciumphosphat

In der Dose sind 400g. Auf 100g kommen ca. 1,1g Zucker und 1g Salz. Haltbarkeit von über 10 Jahren. Kaufdatum 2019, haltbar bis 2030.


Der Eintopf sieht gut aus und duftet leicht gewürzt. Es finden sich Gemüse- und mehrere recht große Fleischstücke im Eintopf. Die Kartoffeln, wie z.B. auf einem Bild auf der Webseite von Dosen Bistro, findet man in der Form nicht vor, sondern nur bereits zerkleinert, also Kartoffelwürfel. Im Duft hat es Ähnlichkeit mit einer Kartoffel- und oder Linsensuppe in mild und das Fleisch hat einen leichten Duft, der punktuell in Richtung Brühwurst / Kassler geht. Der Duft ist aromatisch, aber nicht sehr kräftig.

Die Konsistenz ist samtig weich und geht etwas in die Richtung von Brei, mit Gemüsestücken und zartem Fleisch. Die Kartoffeln sind recht weich und man nimmt sie in der Kombination teils auch als Brei wahr. Der Geschmack ist angenehm und mild gewürzt. Das Gemüse nimmt man durch die Mischung der Zutaten nicht direkt einzeln wahr, aber die Kombination hat einen guten Geschmack. Am ehesten würde ich es mit einem milden Kartoffel-Linsen-Brei vergleichen. Das Fleisch zergeht butterweich im Mund und hat einen milden Geschmack. Es ähnelt einem ganz milden Kassler.

Fazit:

Sehr angenehm im Geschmack und eine gute Konsistenz, vor allem wenn man die Haltbarkeit von über 10 Jahren bedenkt. Die Suppe macht einen leichten Appetit auf mehr, aber nicht übermäßig und wirkt insgesamt sehr gut. Evtl. kann man vor dem Aufwärmen noch einen Hauch Flüssigkeit hinzugeben, aber generell ist alles stimmig. Dass die Kartoffeln nun nicht mehr als solche zu erkennen waren, stört mich nicht weiter.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.