Rezension: Die drei ??? Fluch des Flaschenteufels

Die Drei Fragezeichen – Fluch des Flaschenteufels
Für PC (Das Spiel gibt es für PC / Mac / iOS-App ​/ Win-App  / App Android)

Die Rezension findet Ihr auch auf meiner Webseite

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Spiele wurden von der United Soft Media Verlag GmbH (USM) zur Verfügung gestellt.

Justus kommt am Abend nach Hause zurück. Ein Notizzettel weckt seine Aufmerksamkeit. Tante Mathilda weißt Ihn darauf hin, dass ein Gast im Haus ist. Er soll den Gast nicht stören. Wer der Gast wohl ist? Allerdings scheint der Gast selbst nicht der ruhigste zu sein. Justus bemerkt eine angespannte Stimmung im Haus und erkundigt sich bei Onkel Titus und Mathilda, die nicht schlafen können, nach dem Gast. Wer ist der Gast, was macht er in seinem Zimmer? Nach und nach setzen sich die ersten Erkenntnisse zusammen und ein sonderbares Verhalten des Gastes bringt die Neugierde von Justus hervor. Wie der Titel des Spiels schon verrät geht es u.a. um einen Flaschenteufel und um ein Piratensetting der Geschichte.
 
Bob kommt Justus bei den Ermittlungen zur Hilfe, während Peter noch bei seiner Cousine zu Besuch ist. Ein klein wenig geht die Neugierde mit Justus durch und wie so oft leiht er sich etwas aus, was Ihm nicht gehört, um es zu untersuchen. Die Retourkutsche kommt aber recht zügig und diesmal etwas schwerwiegender, was Justus und Bob direkt in Unruhe versetzt. Ein neuer Fall ist da und der erste und zweite Detektiv starten die Ermittlungen. Peter wirkt später natürlich auch noch mit.

Wie sich der Fall wohl entwickeln wird?

Die Drei ??? Fluch des Flaschenteufels – DVD ISBN: 4260187455291 ; Bildquelle: United Soft Media Verlag GmbH

Beachtet die USK 6. Das Spiel hat gefühlt einen etwas höheren Schwierigkeitsgrad bei ein paar Rätseln und ggf. die ein oder andere Stelle, die eben nicht USK 0 ergibt.
USM empfiehlt aber alle Spiele eh erst ab 10 Jahren

DER INHALT & TECHNISCHES

In dem Spiel geht es um die Drei ???, den Detektiven Justus, Bob und Peter. Erste Detektiv Justus Jonas, der zweite Detektiv Peter Shaw und der für Recherchen und Archiv zuständige dritte Detektiv Bob Andrews. Auch dieses Mal kommen die Drei ??? zufällig an einen neuen Fall und die Neugierde ist sofort geweckt.

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Suchbild-Spiel, kombiniert mit zahlreichen Minispielen und umrahmt durch eine gute Story, die sogar mit den Originalsprechern aufwartet (bei den dreien und ggf. einigen anderen Figuren).

Im Umfang kommt 1 DVD-ROM für Win/Mac
Installation: von DVD aus.
Ohne DVD im Laufwerk spielbar.
ISBN: 4260187455291
Sprache: Deutsch
Alter: ab 10 Jahren
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
USK ab 6 freigegeben


Die Installation läuft über die DVD in Kombination mit einem Laufwerk. Bei mir hat es einen Moment gedauert, bis die Installation anfing, nachdem ich diese angewählt hatte (Autostart für CDs sind an meinem Rechner nicht aktiviert).

Für das gesamte Spiel erwartet uns ein einfaches und übersichtliches Menü, da man auch nicht übermäßig viel einstellen muss. Man kann den Ton / Musik- & Sprachlautstärke anpassen. Alles weitere macht das Spiel automatisch. Gespeichert wird auch automatisch an dem Punkt, an dem man aufhört. Es gibt die Möglichkeit verschiedene Speicherstände anzulegen, so können auch mehrere Personen parallel an unterschiedlichen Stellen weiterspielen. Ein Kapitel einfach neu zu starten ist aber nicht möglich.

Die Steuerung: Das gesamte Spiel ist in erster Linie ein Suchspiel, bei dem man nur mit der Maus steuert. Man klickt auf Bildstellen und interagierte auf diese Weise. Dazu kommen aber auch Minispiele, für die man die Tastatur (Pfeiltasten) benötigt.

EIN SUCHSPIEL / WIMMELBILDSPIEL MIT DEN DREI ???

Der Stil des Covers ist erneut in dem Stil einiger Cover der Hörspielreihe gehalten und lässt bereits den comichaften Zeichenstil des Spiels erahnen. Es ist ein angenehmer Zeichenstil, der aber auch ein wenig Gewöhnung benötigen kann. Wer die vorherigen Spiele bereits kennt, findet hier alles wie gewohnt vor. Das Spiel ist in mehrere Kapitel unterteilt, und die Schauplätze sind linear und nicht frei wählbar. Jeder Schauplatz besteht meist aus mehreren, zusammenhängenden Abschnitten. So hat z.B. das Gebrauchtwaren Center Jonas über 10 Abschnitte, also Außenbereichen und Innenräumen und inkl. kleine Abschnitte (herangezoomte Stellen) innerhalb der großen Abschnitte und verschiedene Such- und Minispiele.

Wer mehr zur Art des Spiels wissen möchte, findet hier noch eine etwas ausführlichere Einführung, in einer Rezension zu einem der vorherigen Spiele.

Justus fängt dieses Spiel alleine an und probiert den neuen Gast kennen zu lernen, allerdings mit einem unerwarteten Ergebnis. Ist es ein Pirat? Mehr würde ja bereits zu viel verraten :) Unterstützung bekommt Justus dann von seinen Kollegen. Bob kommt als zweiter hinzu und später auch Peter. Es wird wieder viel kombiniert, man schwingt sich mit Bob kurz auch an den PC zur Recherche und Peter ist für „sportliche“ Einsätze zur Stelle, diesmal auch kurzzeitig mit tierischem Begleiter. Es gibt einen modernen Einstieg in ein dezentes Piraten Setting und weckt Erinnerungen an mindestens zwei Hörspielfolgen der Drei ???. Wie sollte es anders sein, ist auch Blacky mit dabei, wenn es doch schon um Piraten geht. Entsprechende Schauplätze, wie der Hafen und u.a. ein weiterer, sehr bekannter Schauplatz sind noch mit dabei. Die Geschichte ist recht vielseitig, hat einen roten Faden, bringt aber dennoch ein paar Wendungen, bzw. lässt zumindest kurzzeitig unterschiedliche Schlüsse zu. Im Prinzip ist der Aufbau den Hörspielen ähnlich. Die drei ??? kommen einer scheinbar gefährlichen Machenschaft auf die Spur, oder doch nicht? Ist es nun lebensbedrohlich oder gibt es eigentlich keine Piraten mehr?

Es gibt einige bereits aus den vorherigen Spielen bekannte Schauplätze, wie z.B. auch der Pier, den Ihr weiter oben in einem Bild seht und einige Bereiche kennt man natürlich auch aus den Hörspielen. Die Handlung ist durchgehend interessant, allerdings natürlich etwas von den Rätseln unterbrochen.  

Neben der Geschichte werden in jedem Abschnitt für die verschiedenen Aufgaben / Situationen die benötigten Gegenstände im interaktiven Wimmelbild gesucht und gefunden, sowie an bestimmten Stellen verwendet. Die Rätsel sind meist ganz passend in die Geschichte, bzw. eher in die Gegenden eingeflochten und haben mal mehr und mal weniger etwas mit der eigentlichen Story zu tun. Teilweise braucht man Gegenstände auch indirekt für die kommenden Minispiele. Kurzum sind es Bilderrätsel oder auch Wimmelbildspiele. Wie bei modernen Wimmelbildspielen üblich, muss man sich auch immer mal wieder den Weg zu einem Gegenstand erst erarbeiten. Die Rätsel haben immer wieder gute logische Ansätze und man kann sich auch mal an vorhandene Objekte erinnern. Oft kommt es aber auch vor, dass man für ein Rätsel oder für Teile einer Bildsuche einfach nur herum klickt, da der nächst Schritt nicht ersichtlich ist. Ab und an tauchen Gegenstände auch erst auf, wenn man etwas bestimmtes ausgelöst hat. Stellenweise sind die gesuchten Gegenstände auch nicht ganz logisch, was besonders in diesem Spiel der Reihe häufiger der Fall zu sein schien.

Ein paar der Rätsel, die bei diesem Spiel vorkommen und die jedes der Spiele ausmachen, sind hier gefühlt deutlich schwerer, oder besser gesagt, gibt es ein paar die nicht sonderlich einfach sind und ggf. Ein paar Notizen erfordern. Auch gibt es bei einem Rätsel scheinbar Bezug zu einem Buch, zumindest wirkt das Rätsel ohne fast nicht lösbar. Ich habe da etwas gehangen und auch Leute die Videos zum Spiel gemacht haben, hingen an dem ein oder anderen Rätsel mit Fragezeichen im Kopf.

Ein interessanter Mix: Das Spiel geht lustigerweise zwei Wege, einmal die beibehaltene Moderne mit den Smartphones der drei Fragezeichen, über die diesmal auch eine E-Mail-Lawine eingesetzt wird, anstatt einer Telefonlawine. Andererseits hat dieses Spiel einen großen Bezug zu Büchern und dabei auch einen guten Draht zur Hörspiel-Folge 96. “Der rote Rächer” und ein paar Personen aus dieser Folge.

Nebenbei ist die Mechanik des Spiels wie auch in den vorherigen Spielen der Reihe. Mehr dazu findet Ihr im Beitrag auf meiner Webseite, in der Rezension zum Schattenhelden. So muss ich den gleichen Text nicht hierher kopieren und Ihr könnt die andere Rezension entspannt lesen.

Die Optik: ist gut, geht zwar nicht immer in einem von mir gewünschtem Detail, aber passt absolut. Der Stil ist durchgehend und gleichmäßig. Die Gesichter der Figuren sind in dem Stil evtl. etwas gewöhnungsbedürftig. Mit den ganzen Details und der eigenen Vorstellung, die man über die Hörspiele sammelt, kann man es nicht vergleichen.

Der Ton: hat eine sehr gute Qualität. Das Spiel wird von den Originalsprechern vertont, zumindest die drei Detektive. Von den Hörspielen her kommen mir die anderen Sprecher gerade nicht identisch vor und auch der Erzähler ist ein anderer, der auch gut ist, aber eine sehr seichte Stimme hat, die nicht so kernig klingt. Insgesamt sind die Sprecher aber alle gut und passen zusammen. Es fällt kein Sprecher aus der Rolle :)

Mini-Spiele: Immer wieder kommen Mini Spiele als kleine Unterbrechung der Suchspiele vor. Gerade auch am Ende kommen eine Menge Minispiele hintereinander, was thematisch passt aber etwas viel wirkt. U.a. gibt es Kreuzworträtsel, Sortierspiele, Memorie, eine Art Puzzle, Eine Art Quiz, Mah-Jongg, Schiffeversenken, Minesweeper (aber ein ganz einfaches Feld), ein Spiel mit etwas Knotenkunde & auch eins mit einem Kompass, was dann thematisch gut passt. Auch ein Spiel, das an Frogger angelehnt ist, kommt wieder vor. An Abwechslung mangelt es nicht. Einige weitere Minispiele und unterschiedlich Variante der oben genannten kommen über das gesamte Spiel verteilt vor.

Folgende Hörspiele der Drei ??? solltet Ihr kennen, da zumindest Personen daraus erwähnt werden. Eine Besonderheit an diesem Spiel: es werden an einer Stelle sehr viele Figuren aus den Hörspielen erwähnt, was diese Liste sehr ausweiten würde.
Folge 01. “Superpapagei”
Folge 34. “und der rote Pirat”
Folge 69. “Späte Rache”
Folge 76. „Stimmen aus dem Nichts“
Folge 79. „Im Bann des Voodoo“
Folge 93. „Das Geisterschiff“
Folge 96. “Der rote Rächer”
Das Spiel: Die drei ??? und der Riesenkrake

Fazit:

Eine Geschichte die sich gut in die Reihe der Drei ??? Spiele einreiht. Die Handlung baut sich nach und nach gut auf und bekannte Schauplätze und Personen kommen vor. Es hat durchaus den Charme einer Piraten- Geschichte, wenn auch aus detektivischer Sicht. Es baut sich spannend auf, hat einige kleine Wendungen, wäre aber in einem Hörspiel natürlich noch dramatischer. Hier ist es eher auf eine niedrigere Altersgruppe ausgelegt, wobei es diesmal nicht USK 0, sondern USK 6 ist. Neben einer Stelle, die nicht USK 0 ist, gibt es hier gefühlt deutlich schwerere Rätsel und auch ist die Logik nicht immer ganz ok. Es ist schon manchmal (unnötig) schwer. Ggf. muss man auch auf die Lösungen auf der USM Seite zurückgreifen und evtl. Videos im Internet anschauen. Für zwei Stellen musste ich Videos anschauen, auf die ich zum Zeitpunkt der Rezension noch warten musste, da die Spieler auch etwas brauchten.
Gegen Ende nimmt das Spiel noch etwas an Fahrt auf, im wahrsten Sinne des Wortes und wird nochmal interessanter. Auch hat man sich bis hierhin etwas an die Rätsel gewöhnt und es geht etwas flüssiger von der Hand, auch wenn weiterhin nicht alles 100% schlüssig wirkt, was z.B. Positionen von Gegenständen im Wimmelbild angeht.

Nebenbei wird Justus, der ja immer wieder Diäten ausprobiert, zum Essen von Pralinen gezwungen, was schon ziemlich gemein ist :)

Insgesamt ist es ein schönes Spiel, allerdings auch etwas schwerer und bei manchen Rätseln nochmal gefühlt einen Hauch weniger schlüssig. Der Bezug zu bekannten Hörspielfolgen gefällt mir hier wieder sehr gut und es macht wieder Lust auf mehr Drei ???.

Ist es nun eine Empfehlung? Ja, aber es ist wie gesagt, gefühlt nochmal einen Hauch schwerer an manchen Punkten und hat mindestens 2 Stellen, an denen man ggf. hängenbleibt. USM empfiehlt für alle Spiele immer ein Alter von 10 Jahren. Etwas Geduld kann auch nicht schaden und evtl. Eltern, die im Internet nach der Lösung schauen sind möglicherweise auch von Nöten. (Ja, ich weiß das Kinder in dem Alter schon alles selbstständig machen, aber eine gewisse Aufsichtspflicht und Aufsicht bei der Nutzung des Internets ist schon sinnvoll.)

Hier gehts zum Spiel bei USM

Ein Tipp von mir: Wenn Ihr an einer Stelle Münzen sammeln müsst und nicht mehr weiterkommt, ist es am Wasser ggf. hilfreich sein Smartphone zu nutzen. Das war für mich überhaupt nicht schlüssig und ergibt eigentlich auch nicht so viel Sinn an der Stelle.

Hinweis: Wer eine ganz stark ausgeprägte Arachnophobie hat: mindestens ein Minispiel hat starre Metallfiguren die Spinnen darstellen, die man per Maus bewegen muss.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Spiele wurden von der United Soft Media Verlag GmbH (USM) zur Verfügung gestellt.

Bildquellen: United Soft Media Verlag GmbH