Lambertz Gebäckmischung – Lambertz Composition (Bruchware)

Lambertz Gebäckmischung – Lambertz Composition (Bruchware)

Leckere Gebäckstücke, mit und ohne Schokolade ; Gebäckmischung 1kg 2. Wahl

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

Die schönsten Dinge der Welt müssen nicht immer perfekt sein. Diese Kekse stammen aus einer 1kg Tüte mit Bruchware aus der Produktionsreihe der “Lambertz Composition” Kekse.

Die Mischung der Bruchware ist immer etwas anders und ist von der Produktionsschleife abhängig. Ich habe in den vergangenen Jahren 3-mal diese Mischung für mich geholt und eine weitergegeben. Dabei war nur einmal eine Mischung aus Keksen komplett ohne Schokolade dabei. Also waren es 3 von 4 Packungen, die wirklich gut gemischt waren. Lambertz weist aber auch darauf hin: „Die Ware stammt direkt aus der aktuellen Produktion. Jedoch produzieren wir nicht jeden Tag das gesamte Sortiment. Aus diesem Grund ändert sich die Anzahl und Zusammensetzung der Gebäckstücke. Selten kommt es vor, dass nur zwei Sorten in dem Paket vorhanden sind.“

Mehr Infos findet Ihr auf der Seite von Lambertz: http://www.lambertz-shop.de


So sehen die Kekse aus:
Die Kekse gibt es entweder in der “Lambertz Composition” Keksmischung oder z.B. in den Bruchware / 2. Wahl Tüten. In der Tüte waren hier alle Kekse der Lambertz Composition vertreten. Die Tüte kommt in einem Karton. Die Tüte selbst ist im Karton umgeschlagen und hält damit die Kekse sicher, ist aber nicht verschlossen. Lange lagern kann man die Kekse nicht, da diese nicht Luftdicht verpackt sind. Nach einer Weile werden die Kekse dann weicher.

Lambertz_Gebäckmischung_Composition_Bruchware
Lambertz Gebäckmischung – Lambertz Composition (Bruchware) – Leckere Gebäckstücke, mit und ohne Schokolade ; Gebäckmischung 1kg 2. Wahl

Die Zutaten: Weizenmehl, Zucker, pflanzliche Fette und Öle (Palm, Kokos, Raps), Kakaomasse, Kakaobutter, Butterreinfett, Weizenstärke, Vollmilchpulver, Invertzuckersirup, Volleipulver, fettarmes Kakaopulver, Kokosraspeln, Süßmolkenpulver, Milchzucker, Glukosesirup, Magermilchpulver, Puffreis, Haferflocken, Mandeln, Hühnertrockeneieiweiß, Dextrose, kandierte Orangenschalen (Orangenschalen, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker), Haselnüsse, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Ammoniumhydrogencarbonat; Sonnenblumenöl, Erdnüsse, Hafermehl, natürliches Aroma, Gewürz, Salz, Farbstoff: Beta-Carotin; Malzextrakt, Karamellzuckersirup, Emulgator: Soja-Lecithine.

In der Tüte sind 1000g. Auf 100g kommen ca. 43,5 g Zucker.


Von der Bruchware sind die meisten Kekse noch vollkommen ok und man weiß gar nicht warum es die 2. Wahl ist. Einige Kekse, vor allem die Flachen, länglichen Kekse, sind aber zerbrochen. Dabei kann das natürlich auch von der Art der Verpackung kommen. Durch die Verpackung und den Umstand, dass alle Kekse in einer Tüte liegen, kommt aber zumindest eine feine Keks-Krümmel Schicht, die sich auf manchen Keksen findet.

Die Kekse:

Donna Zartbitter: Zartes Gebäck veredelt mit Zartbitterschokolade und Vollmilchschokoladendekor:
Ein Flacher Keks mit etwas Schokolade. Im Duft ist es mild mit Aromen von Keks und nicht direkt oder nur mild Schokolade. Es ist knusprig und ein etwas dunklerer Keks im Inneren. Beim Essen zergeht es fein im Mund mit knuspern. Es gibt eine leicht kakaohaltige Note der Schokolade mit angenehmer Süße und dazu eine gute Keks Note, von Teegebäck, evtl. etwas Karamell im Keks Aroma. Sehr lecker.

Balena: Spritzgebäck veredelt mit Zartbitterschokolade:
Die Klassiker unter den Keksen. Tatsächlich kenne ich die Kekse auch unter dem Namen Katzenpfötchen oder Katzenzungen, wobei letzteres auch als reine Schokoladen Variante auf dem Markt ist. Es sind Keks mit Schokolade an der Unterseite und an den Außenseiten, oder ähnlich. Es ist ein sehr weicher Keks mit leichtem knuspern, zergeht leicht und wirkt im Mund fast schon cremig. Es ist eine milde Süße und schmeckt wie ein Biskuit mit einem Hauch süßer Schokolade dazu. Es könnte ein Hauch Vanille im Geschmack sein, was sich gut mit der dezenten Kakao Note der Schokolade mischt. Sehr lecker.

Butterherz mit Zartbitterschokolade: Feines Buttermürbegebäck mit Zartbitterschokoladenboden und -dekor: 
Ein Keks in Form eines Herzens. Die Unterseite hat eine dünne Schicht aus Schokolade und ein paar Steifen sind zur Dekoration obendrauf. Die Oberfläche ist etwas rauer, typisch für diese Art von Gebäck. Es gibt ein leichtes Knuspern und es ist auch eher weich zergehender Keks. Es hat einen leicht süßen, fast schon würzigen Hauch und man erkennt das Mürbegeäck. Evtl. Gibt es eine leicht buttrige Teig Note mit leichter Süße. Lecker, aber wirkt auch etwas gehaltvoll. Der Geschmack ist gut, aber anders als andere, optisch ähnliche Kekse, die man am Markt so finden kann. Der Geschmack ist gut, aber auch so, dass ich nicht viele davon hintereinander essen wollen würde.

Divina: Zartes Gebäckröllchen: 
Die Gebäck-Röllchen kennt man aus vielen Gebäck-Mischungen. Sie sind zwar unscheinbar, aber doch richtig lecker. Die Röllchen gibt es auch als Waffel Varianten auf dem Markt, aber die Teig Rollen sind da anders. Es ist dünner Teig, fein aufgerollt und innen hohl. Es duftet leicht süßlich nach einem Keks und knuspert leicht. Der Geschmack ist leicht und es gibt einen leichten Hauch von Zitrus. Es ist ein milder, leicht süßer und leicht wie Zitrone schmeckender Geschmack. Die Zitrus Note kann in der Wahrnehmung etwas variieren, da es mit der Süße auch einfach als die Teig Note erkannt werden kann, ist aber eigentlich gar nicht so dezent.

Lambertissimo Limone: Feines Gebäck mit Zitronencreme gefüllt, einem weißen Schokoladenüberzug und Vollmilchschokoladendekor: 
Ein großer Keks mit weißer Schokolade als Hülle. Es ist ein heller Keks, was man am Knuspern merkt, aber man sieht ihn kaum durch die Farbe. Im Inneren ist es mit einer Zitronencreme gefüllt. Das ist richtig lecker. Die Schokolade ist unscheinbar, aber rundet alles ab und wirkt dadurch nicht trocken. Der Keks hat etwas fein Zergehendes, oder zerbröselndes, mit leicht süßem Geschmack und in der Creme findet sich ein angenehmer und wirklich gut zu Keksen passender Zitronen Geschmack. Es ist nicht sauer und noch nicht zu süß. Es passt gut. Ein wenig kann man es mit Zitronen-Nachtischcreme vergleichen, nur milder.

Craquer: Knuspriges Gebäck mit einer feinen Karamellnote: 
Die Kekse sind etwas weicher und schmecken nach einem weichen, warmen, milden Karamell Keks. Durch die meist etwas weichere Art, ganz frisch sind die noch etwas fester, kann man es fast in Richtung Lebkuchen deuten. Es ist etwas unscheinbar, auch im Duft, aber sonst sehr lecker.

Nocciola: Feines Gebäck gefüllt mit Haselnusscreme, veredelt mit Vollmilchschokolade und Zartbitterschokoladendekor: 
Hier haben wir einen großen Schokokeks mit leichtem Schoko Duft. Es ist ein knuspernder Keks mit Schokoladenfüllung in der Mitte. Es zerbröselt knusprig weich und hat einen leicht kühlen Geschmack. Der Keks hat eine leicht süß würzige Art, aber nur ganz leicht. Die Schokolade lässt alles cremig wirken, auch wenn das bröselige des Keks weiterhin knusprig und darüberstehend wirkt.
Die Schokolade ist eher hell süßlich und hat keine tiefen oder kräftige Kakao Noten. Ein sehr leichter und heller Keks, anders als erwartet.

Sonnenkeks: Zartes Gebäck, veredelt mit Zartbitterschokolade: 
Auch ein sehr beliebter Klassiker und es gibt diese Art von Keks von diversen Herstellern. Es ist ein Keks mit einem Deckele aus knackiger Schokolade. Ganz typisch ist es an der Unterseite im Keks gerillt. Der Keks knuspert auch leicht, kann aber auch mal etwas weicher sein. Die Mischung ist richtig gut, dabei zuerst etwas mehr beim leichten Gebäck Geschmack von Keks und dann mehr bei der leicht süßen, aber gut schmeckenden Schokolade. Es ist ein einfacher Keks, mit einem Hauch von Salz, aber wirklich nur ein minimaler Hauch.

Kaffeestäbchen: Zartes Gebäck mit Kaffee abgeschmeckt und veredelt mit Zartbitterschokolade und weißem Schokoladendekor:
Das sind längliche Stäbchen aus Keks und Schokoladenhülle mit weißem Dekor. Die Stäbchen haben immer so einen eigenen Duft, der aber weder Schokolade noch Kaffee oder Keks ist. Eigentlich ist der Duft eher säuerlich fruchtig. Der Keks hat einen leichten Biss und es schmeckt dann tatsächlich ganz mild nach Kaffee. Es ist eine dezente Note Kaffee, mit einem Hauch von säuerlich fruchtigem (milder als das milde Kaffee Aroma) und erklärt damit auch den Duft. Wenn man nicht genau drauf achtet, könnte man fast den Kaffee nicht erkennen. Lecker aber könnte eigentlich auch kräftiger im Kaffee sein.

Coco-Fleur: Zartes Gebäck mit Zartbitterschokolade und Cocosraspeln: 
Ein flacher, runder, an der Unterseite leicht abgerundeter Keks. Oben sind Schokolade und Kokosflocke drauf. Es schmeckt nach Keks und nach Kokosnuss. Der Keks hat einen Eigengeschmack von aromatischen Spritz- / Buttergebäck und der Hauptteil des Geschmacks wechselt zumindest kurz zwischen Keks und Kokos, mit einem Hauch von Schokolade, hin und her. Am Ende ist eigentlich eher der Keks der Dominat, aber von Kokos bleibt auch noch.

Karamellstäbchen: Zartes Gebäck mit feiner Karamellnote veredelt mit Vollmilchschokolade und Zartbitterschokoladendekor:
Das ist ein knuspriger Keks mit Milchschokolade umhüllt. Es hat einen recht neutralen Duft und ist zuerst auch im Geschmack neutraler, wird dann aber doch aromatisch. Es ist zuerst ein Karamell Aroma und nimmt über die Zeit etwas zu, wird dann von einer erfrischend wirkenden hellen, süßlich dezent säuerlichen Art aufgehellt und ist am Ende eine interessante, leichte und erfrischende Keks Karamell Kombination.

Neapolitaner: Kakaowaffel:
Eine ganz klassische Schichtung aus Waffel und Kakaocremefüllung. Es ist ganz neutral im Duft. Es knuspert an der Waffel und die Füllung wirkt kühl. Das ganz hat dann einen hellen kühlen und leichten Geschmack. tatsächlich ist die Waffel eher im Vordergrund und von der Füllung bleibt ein Hauch von Kakao und die Kühle. Von der Art her vollkommen ok und in vielen Gebäckmischungen ein Klassiker, aber ich mag andere Waffel-Produkte, die man so pur als eine Art Tafel bekommt, lieber. Es fehlt einfach an Geschmack, da es meist einfach nur kühl wirkt.

Chookies: Kakaomürbegebäck mit Vollmilchschokoladenüberzug und Zartbitterschokoladendekor: 
Zum Abschluss noch ein ovaler Keks. Es ist Schokolade außen und ein hellbrauner Kakao-Keks innen. es knuspert und hat einen leicht süßen Geschmack. Kakao kommt erst am Ende hinzu, wird aber von einer fruchtig-süßlichen Note dominiert und wirkt damit hell und leicht. Die Zartbitterschokolade ist nur leicht und am Ende vertreten, liegt im Mund am Ende geschmacklich, aber dezent um alles herum. Insgesamt etwas unerwartet hell im Geschmack aber auch lecker.

Fazit:

Eine tolle Mischung von Keksen. Es sind die bekannten Kekse aus den Marktüblichen Produktionsreihen von Lambertz, daher keine Überraschungen aber eine gute Auswahl. Die 2 Wahl ist eine zufällig Gebäck-Bruchmischung, aber meist bekommt man eine gute Mischung aus Keksen mit und ohne Schokolade. Lange aufbewahren kann man die Kekse so einfach nicht, da die Packung eine offene Tüte im Karton ist und die Kekse damit schnell weich werden. Zum Servieren sind die Kekse ggf. Nicht mehr so glänzend wie aus einer 1. Wahl Packung, da sich Krümel auf allen verteilen. Geschmacklich beeinflussen sich manche Kekse evtl. da alles zusammen in der Tüte liegt, aber insgesamt schmeckt alles gut und passt so weit wie erwartet. Immer wieder eine gute Mischung an Bruchware.


Tipp: Damit Ihr keine weichen Kekse habt, außer Ihr mögt das, müssen die Kekse umgepackt oder zügig gegessen werden.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.