Buss Freizeit Macher Hacksteak mit Kartoffeln nach mexikanischer Art

Buss Freizeit Macher Hacksteak mit Kartoffeln nach mexikanischer Art

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:

Buss_Freizeitmacher_Hacksteak
Buss Hacksteak mit Kartoffeln nach mexikanischer

Die Zutaten: 30% Hacksteak (Schweinefleisch z.T. fein zerkleinert, Wasser, Zwiebeln, Ei, Paniermehl (Weizenmehl, Wasser, Salz, Hefe), modifizierte Stärke, Salz, Gewürze (enthalten Senf)), 21% Kartoffeln (enthalten Sulfit), Wasser, Paprika, rote Bohnen, Zwiebeln, Mais, Tomatenmark, Tomaten, Jalapeño-Chili, modifizierte Stärke, Salz, Weizenmehl, Rapsöl, Gewürze (enthalten Sellerie, Senf), Verdickungsmittel Guarkernmehl, Hefeextrakt, Hühnereiweiß, Magermilchpulver, Zucker.

In der Packung sind 300g. Auf 100g kommen ca. 2,2g Zucker und 1,1g Salz.

Die Zubereitung: Ca. 20 Minuten im Wasserbad (nicht kochen) oder ca. 3-5 Minuten in der Mikrowelle (nach Anweisung auf der Verpackung). Fürs Wasserbad bleibt die Verpackung komplett geschlossen.


Es duftet direkt sehr vertraut, zumindest wenn man schon mal Produkte nach Art eines mexikanischen Eintopfs probiert hat. Mir ist der Duft von früher bekannt und auch die Optik sieht vertraut aus. Ganz typisch erblickt man eine rote Soße, Mais und rote Bohnen, dazu dann noch Kartoffelstücke und ein rundes Hacksteak. Der Duft ist pikant würzig und absolut typisch für “mexikanisch” bei fertig Produkten.

Es gibt eine leichte Schärfe, einen guten Tomaten Geschmack und die Zutaten sind weich. Die Soße ist leicht angedickt und gut würzig, eher schon zu kräftig durch die leichte Schärfe. Die Schärfe ist auch im Mund kurz verweilend. Das Hacksteak ist weich und mild, bis hin zu neutral im Geschmack, vor allem wenn man die Soße als Kontrast dazu nimmt.

Es ist leicht, macht zum Teil Appetit auf mehr, hat aber auf der andren Seite eine gute Schärfe, die etwas Apatit hemmt. Es wirkt leicht scharf oder salzig, was man dann nicht mehr auseinanderhalten kann. Ein Hauch weniger Scharf wäre vielleicht besser, allerdings kann man die Soße so gut noch etwas strecken.

Früher habe gab es ab und an mal mexikanischen Eintopf aus der Dose und da konnte man gut die Soße verdünnen.

Fazit:

Eine leckere kleine Portion, die sehr vertraut wirkt. Es ist genau der Geschmack, den ich von früher kenn und bei zahlreichen Produkten nach mexikanischer Art dabei war und ist. Evtl. ist es etwas zu kräftig, da die Schärfe dies so wirken lässt, aber insgesamt ist es doch stimmig und lecker. Das Fleisch ist etwas neutral, aber die Mischung insgesamt ist würzig.

Idee: Früher habe ich alles was Scharf war, mit etwas Schmand oder Quark gegessen und die Soßen mit etwas Wasser verlängert. Aufgrund der kräftigen Soße würde ich dies aktuell auch machen.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.