Halloren CookieDough Half-Baked Brownie

Halloren Cookie Dough Half-Baked Brownie

Vollmilchschokolade und Zartbitterschokolade mit Schoko-Rührkuchenteigfüllung (40%)

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:

Halloren_CookieDough_HalfBakedBrownie
Halloren Cookie Dough Half-Baked Brownie – Vollmilchschokolade und Zartbitterschokolade mit Schoko-Rührkuchenteigfüllung (40%)

Die Zutaten: Vollmilchschokolade und Zartbitterschokolade mit Schoko-Rührkuchenteigfüllung (40%). Zutaten: Zucker, Kakaomasse, Butter 15%, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaopulver stark entölt 3%, Weizenmehl 3%, Glukosesirup, Zuckerrohrmelasse, Emulgator: Lecithine (Sonnenblume); Invertzuckersirup, natürliches Aroma, Salz

In der Packung sind 88g. Auf 100g kommen ca. 45g Zucker.


Hier haben wir eine dünne Schokoladentafel, durchgehend mit einer sehr cremig weichen Teig-Creme gefüllt. Es duftet etwas tiefer süßlich, wirkt aber doch hell und hat eher einen nicht ganz so gewohnten Duft. Vermutlich ist der Duft direkt die Kombination der Schokolade und der Füllung, die man bereits durch die Schokolade wahrnimmt. Der Boden der Schokolade ist etwas dunkler als die Oberseite.

Die Füllung selbst hat einen helleren Duft von einem leichten Teig, aber frisch süßlich, anders als bei selbst angerührtem Teig. Die Füllung hat eine dunkle, kräftige Farbe und ist sehr cremig. Will man die Tafel abbrechen, muss man aufpassen da die Füllung so weich ist. Die Konsistenz gefällt mir und ist beim Essen ganz interessant.

Im Geschmack ist es eine cremig süße Masse, mit einem guten Teig Geschmack und dezent salziger Note. Es ist gut aromatisch, hat leichte Tiefen und ist dezent Kühle. Man vernimmt eine salzige Note neben dem süßen Erscheinungsbild und es schmeckt schokoladig. Das passt ziemlich gut. Die Creme löst sich fast vor der Schokolade auf und verteilt sich dabei gut im Mund.

Allerdings, als ich im Verlauf ein Stück der Schokolade langsam im Mund zergehen lies, wirkten Nuancen wie bei einer Art dezente Minze Note, was mich etwas irritiert hatte. Ist da etwa die Schokolade nicht ganz harmonisch zur Füllung? Bei den kleinen Halloren Pralinen gibt es auch solche Noten, aber eigentlich nur bei den Pralinen mit der Teigfüllung. Es schmeckt lecker, aber kann auch Facetten haben, die nicht dahin passen. Aber keine sorge, diese Noten treten nicht immer auf und vielleicht übersieht man diese auch eher.

Teils schmeckt die Füllung angenehm aromatisch und manchmal so als wären minimale Gewürze im Teig. Wenn man mehrere „Stücke“ der Tafel hintereinander ist, wechseln sich scheinbar unterschiedliche Aromen in der Wahrnehmung durch, von einer vermeintlichen dezenten Minze bis hin zu dezenten warmen Gewürzen.

Fazit:

Eine leckere und schokoladige Füllung, aber dürfte auch gerne weniger süß sein. Auch das Aroma von Teig, mit so einer gewissen wärme, sowie vielleicht eine leichte Herbe hätten dem Geschmack sicher gut getan. So ist es doch etwas süß, aber cremig und mal aromatisch und mal leichter im Geschmack.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.