Share Traube Nuss

Share Traube Nuss

Schweizer Bio-Schokolade – Bio-Edelbitterschokolade mit Rosinen und Haselnüssen #Vegan #Bio

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

So sieht die Verpackung aus:

share_TraubeNuss
Share Traube Nuss – Schweizer Bio-Schokolade – Bio-Edelbitterschokolade mit Rosinen und Haselnüssen #Vegan #Bio

Die Zutaten: Rohrzucker*°, Kakaomasse*°, Rosinen* (15%), Kakaobutter*°, Haselnüsse* (7%), Bourbon-Vanilleextrakt*°. Kakao: 55 % mindestens. *Aus biologischem Anbau. °Aus fairem Handel – Gesamtanteil: 78%.

In der Packung sind 100g. Auf 100g kommen ca. 45g Zucker und 0,03g Salz**. **zurückzuführen auf natürlich vorkommendes Natrium. Vegan. CH-BIO-004


Hier haben wir eine Edelbitterschokolade mit Rosinen und Haselnüssen. Es ist eine leichte und milde Schokolade, mit ebenso mildem Einfluss von Traube und Nuss. Die Komposition ist nicht so aufdringlich und anders als bei einigen anderen Schokoladen.

Die Tafel duftet leicht aus der Nähe nach milder dunkler Schokolade und eher eine Mischung aus Milch- und feinherber Schokolade, mit Einflüssen einer dunklen Schokolade. Der Duft passt gut, ist aber nicht direkt merklich.

Optisch sieht die Tafel sehr gut aus und hat auch eine optisch gute Mischung der Zutaten. Kleine Nussstücke und Trauben wirken gut verteilt, allerdings ist die Tafel auch etwas dünn und die Zutaten entsprechend kleiner. Es sind kleine und sehr kleine Stücke der Nuss und auch die Rosinen wirken gefühlt etwas kleiner als bei manch einer anderen Schokolade mit Rosinen, was aber vielleicht auch nur eine optische Täuschung ist. Die Rosinen sind saftig und ganz gut im Geschmack.

Die gesamte Kombination ist aromatisch aber recht mild. Die Schokolade hat eine sehr dezente Basis und dabei ein paar milde Facetten. Einmal hat mich das Aroma kurz an eine Hafernote erinnert, was aber auch in Kombination mit einem Stück Nuss passiert sein kann. Insgesamt sehr mild, dafür aber auch rund im Aroma, nicht zu süß und soweit ganz lecker. Eine milde Herbe kann aufkommen, ist aber nicht präsent. Die Nuss hat es schwer richtig aufzukommen, ist aber in der Konsistenz spürbar und gibt einen angenehmen punktuellen Biss. Das Aroma von Haselnuss ist pur nicht direkt präsent, aber mischt sich in die Schokolade ein. Die Rosine ist ebenfalls punktuell mit dabei, eben dann, wenn man auf die Rosine trifft. Bei einigen anderen Herstellern wirken Rosinen in der Schokolade sehr präsent und so wie in Aroma getränkt. Hier ist es natürlich im Geschmack, dafür aber nicht überall präsent. Somit ist es insgesamt mild und punktuell.

Fazit:

Vom Geschmack her ist es doch ein klarer Unterschied zu einigen anderen Schokoladen. Es ist insgesamt sehr mild und schmeckt dennoch. Wenn alles passt, ist es angenehm im Aroma, aber nie sonderlich auffällig. Manch eine andere Schokolade ist durchgehender kräftiger, was dann vergleichsweise neben der share Schokolade doch etwas auffälliger wirkt. Die share wirkt natürlicher.
Wer eher einen gewohnten, kräftigen Geschmack von Schokolade oder Traube + Nuss haben möchte, der wird hier evtl. Ein wenig das kräftige Aroma vermissen. Mir schmeckt die Schokolade lade, aber man muss sich etwas umgewöhnen.


[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.